So, nachdem ich gestern Nachmittag noch eine produktive Phase hatte, ist das Problem mit dem Erzeugen der Filme nun recht zufriedenstellend gelöst. Ok, es ist noch bei weitem nicht perfekt, aber die Möglichkeit, die entsprechenden Tools einfach nur aus einem Menü in dem Software-Package anzuwählen ist gegenüber dem ewigen Scripte editieren und anpassen doch schon ein Fortschritt. Ein paar kleine Macken gab es noch (fehlerhafte Index Ranges), aber das Ergebnis läßt sich mittlerweile sehen. Konsequenterweise bin ich jetzt dasbei, die bisher auf

http://www.astron.nl/~bahren/research

bereitgestellten Movies neu zu rechnen - diesmal allerdings geht es weitaus schneller.