Wie sich wieder einmal herausstellt, ist es doch immer gut Dinge aufzubewahren, welche man irgendwann mal gemacht hat. Nachdem ich diese Nacht um drei endlich noch die Idee hatte, warum ein zentraler Teil meiner Berechnungen komplett daneben geht, habe ich mich heute Morgen (in diesem Fall also der Morgen nach dem Sonnenaufgang), noch einmal hingesetzt und bin die Dinge sowohl im Quellcode als auch in meinen Aufzeichnungen durchgegangen. In der Tat war da ein dicker Bug drin, welcher jetzt hoffentlich beseitigt ist: in

Reference pixel

darf der erste Term auf der rechten Seite natürlich nicht fest auf einen Wert gesetzt sein (was für die allererste Implementierung irgendwann im Februar noch durchaus legitim war - wenn auch nur für den dort behandelten Sonderfall), zum anderen darf ganz rechts eben nicht der Referenz-Wert in Projektionskoordinaten stehen - der ist nämlich per Definition (0,0), so daß der zweite Term immer verschwinden würde… Damn it, das kommt davon wenn man nicht von vorne herein direkt mit dem allgemeinsten Fall startet.