Das kann ja wirklich lustig werden. Nachdem ich mal angefangen habe auf dem zentralen ITS Rechner aufzuraeumen, bin ich jetzt dabei die Daten unserer Messung gestern Abend auf den Rechner in Nijmegen zu kopieren. Ein Datensatz – 12.5 Sekunden Daten von 44 Antennen – sind sage und schreibe 89 Gigabyte! Von der Sorte gibt mindesten noch einen weiteren, der letzte Datensatz duerfte “nur” halb so gross sein. Wenn die Uebertragungsraten einigermassen stabil bleiben, dann dauert es allein 36 Stunden fuer einen der grossen Datensaetze. Wenn ich mich seinerzeit im Wohnheim ja schon an die Datenmengen zum Verschieben von Filmdateien gewoehnen musste, so ist dies hier doch noch einmal eine ganz andere Groessenordung.