So, die Datentransfers von ITS hier nach ASTRON laufen, die naechsten Dynamic Spectra sind angeworfen, ein provisorisches Abendessen befindet sich neben mir, die Musik ist gut gewaehlt - kein Grund also laenger mit dem Bericht ueber das letzte Wochenende zu warten….

Also, aufgrund eines viele Jahre zurueckliegenden Ereignisses (erste Haelfte der 70er), haben sich Katrin und Joerg letzte Woche Mittwoch Abend hier in Lhee/Dwingeloo eingefunden. Angekuendigt war eine Abfahrt so gegen 17:00 Uhr, so dass also mit einem Erscheinen so gegen 20:00 Uhr zu rechnen war. Dementsprechend habe ich mich also abends beeilt, nach dem Fussballspiel noch schnell gen Dwingeloo zu radeln, um die noch ausstehenden Einkaeufe zu erledigen; ferner hatten wir ausgemacht uns bei mir zu treffen - also nichts mehr mit Abstecher ins Institut. Nun, wie sich dann allerdings herausstellte, haette ich mir die Eile wirklich sparen koennen, denn es war sicherlich zehn Uhr, als die beiden bei mir aufschlugen. Da ein Extra-Abendessen angekuendigt wurden war, hatte ich mich mit der Nahrungsaufnahme ein wenig zurueckgehalten - entsprechend deutlich beschwerte sich mein Magen bereits zu dem Zeitpunkt des Eintreffens. Na ja, das was dann nachgereicht wurde, konnte dann aber doch ausreichend ueber die Enthaltung hinwegtroesten. Allzu lange wurde die abendliche Sitzung nicht ausgedehnt, da ich am naechsten Tag ja wieder in ueblicher Frische hier im Institut erscheinen sollte/wollte. Die Ansage von Joerg war dann entsprechend, dass - unter Zuhilfenahme von Wecker und Handy - zumindest ein gemeinsames Fruehstueck am Morgen drin sein sollte, bevor ichh mich vom Acker mache…

Nun, mein Wecker hat sich durchaus gemeldet, Joergs Handy hat sich ebenfalls gemeldet - der einzige allerdings, der wirklich aus den Federn gekommen ist, bin dann aber doch nur ich gewesen. Als ich aus dem Haus bin, schliefen die beiden Besucher noch fest.

Im Gegensatz zu dem Freitag - welchen ich mir freigenommen hatte - wollte ich mir den Donnerstag nicht entgehen lassen, da es an dem Tag noch zwei sehr interessante Lecture fuer die Sommer-Studenten gab, welche ich auf keinen Fall verpassen wollte: zum einen hat Andy Biggs vormittag ueber Gravitational Lenes berichtet (sollte ja aufgrund der Diplomarbeit nicht komplett unbekannt sein), zum anderen gab es Nachmittags einen Vortrag von Garrelt Mellema ueber Numerical Simulations. Am Nachmittag ist dann Joerg hier aufgeschlagen, um seine Zeitungsartikel zu tippen und abzuschicken (doch immer wieder nett so eine direkte Netzanbindung).