So, Zeit langsam wieder einmal die Zelte hier anzubrechen. Nicht dass mir nicht noch Dinge einfallen wuerden, welche ich hier machen koennte, aber ich sollte wirklich endlich einmal dafuer sorgen dass alle Sachen fuer die Abreise morgen Nachmittag gepackt sind. Ist wirklich komisch - seit Anfang des Jahres bin ich kaum mal von hier weggewesen und jetzt bin ichh mit einem Mal ganze zwei Wochen nicht hier im Institut. Das Wetter hat sich heute auch schon entsprechend verhalten und ausgiebigst geweint.

Wo wir gerade bei Wasser sind, faellt mir noch eine Kleinigkeit ein, welche hier heute Morgen passiert ist. Auf dem Weg in die Kueche (Drooogen!) wurde mir mit breitem Grinsen begegnet - Kommentar: “Kein Wasser.” Ganz so schlimm war es gluecklicherweise nicht, denn fuer den Becher Tee hat es noch gereicht. Was aber andere Dinge betraf, welche auf Wasser angewiesen sind, da sah es schlecht aus. Hintergrund war, dass es wohl die Wasserzuleitung zum Institut zerlegt hat. Ob dies in irgendeiner Weise mit den mehr als nur ausgiebigen Regenfaellen hier zu tun hat vermag ich nicht zu beurteilen; Fact ist allerdings, dass das Wasserversorgungsunternehmen auf den Plan gerufen wurde, um die Sache zu beheben.