So kann es gehen: heute Nachmittag hat sich Andreas in Nijmegen drangemacht, die naechsten Festplatten in Ray zu installieren (eine netter Rechner, den ich bei dem Zwischenstop in Richtung Karlsruhe endlich mal zu Gesicht bekommen habe - gefaellt mir). Da wir ja jetzt 30 statt der vorher 10 Antennen bei LOPES in Karlsruhe haben, ist natuerlich auch das Datenaufkommen um einiges hoeher. Ferner entsteht ja auch hier einiges an Daten, was irgendwo abgelegt sein will; da bei mir aber nur zwei 250er Platten im Rechner stecken, muss der Kram irgendwo anders ausgelagert werden … Jedenfalls kam heute Nachmittag noch ein Mail rund, wonach Andreas sich daran machen wollte das System runterzufahren und dann die Platten zu installieren. Dummerweise ist seitdem kein Booten mehr moeglich. Will heissen ueber das Wochenende ist Ray nicht unter den Lebenden. Ichh hoffe doch mal, dass sich dies direkt am Montag beheben laesst, denn ich habe hier noch einiges Daten rumliegen, welche hier weg muessen (Ger de Bruyn hatte zwischenzeitlich auf seinem Rechner Platz angeboten, aber den braucht er jetzt wohl selber).

Nun ja, immerhin bin ich mit meinen Koordinaten Geschichten ein gutes Stueck weitergekommen. Zumindest was die zenithalen Projektionen betrifft sieht alles schon sehr gut aus. Der in den LOPES Tools eingebaute Switch um die Orientierung der Himmelskarte nach Belieben umzustellen klappt jetzt endlich (bei dieser Sorte von Projektionen); wie ich eben zu meiner Freude feststellen konnte, taucht die Sonne in der Tat - je nach Wahl - mal in der einen, mal in der anderen Ecke auf … diesmal allerdings mit korrekten Koordinaten. Jetzt muss ich nur noch zuschauen, dass ich noch die zylindrischen Projektionen hingebogen bekomme…