Ha, doch noch geschafft mich mit dem Eintrag hier in den Mittwoch einzuklinken. Nach dem Abendessen habe ich noch einmal einen Abstecher hier ins Institut unternommen, um sicherzugehen, dass ich einspringen kann, sollte es noch Probleme mit dem Abstract geben, welchen Demerse fuer das 205th Meeting of the American Astronomical Society einreichen will. Da es sich hierbei um Resultate der beiden Projekte in Leiden handelt, an deren technischer Betreuung ich mich beteilige, habe ich mich natuerlich bereit erklaert, zur Verfuegung zu stehen, sollten noch Probleme auftauchen. Da die Deadline fuer die Einsendung der Abstracts diese Nacht ist (MEZ), fallen die Aktivitaeten ein wenig aus dem hellen Bereich des Tages. Sieht aber so aus, als ob sowohl der Abstract Text als auch Titel und Autorenliste ok sind. Damit kann also alles den Weg alles elektronischen gehen - will heissen rein in die Submit-Form und ab damit.

Bei dieser Gelegenheit hier noch ein Kleinigkeit, welche sich am Montag ergeben hat. Im Zuge der Vorbereitung fuer den Tag der offenen Tuer haben Stefan und Michiel eine Reihe von Tests mit ITS durchgefuehrt, damit es klappt am Sonntag online Himmelskarten fuer die Besucher herzustellen. Dabei stellte sich heraus, dass sich ueber das Wochenende sechs von 15 PCs verabschiedet hatten, so dass keine vernuenftige Messung mehr moeglich war. Erschwerend kam dazu, dass ein Teil auch via Remote nicht mehr wiederzubeleben war, so dass in der Tat jemand raus nach Exloo musste, um die Machinen zu rebooten. Das hat Michiel auf dem Heimweg uebernommen, weil dies (zumindest grob) entlang seines Weges nach Assen liegt. Die Frage war allerdings, wie wir miteinander kommunizieren koennten, wenn er da draussen auf dem Feld ist. Cell-phone - keine Option, keiner von uns beiden hat eines. talk auf einem der Rechner - klappt auch nicht, weil ich bei mir keinen Service sauber ans Laufen bringen konnte und Michiel keinen Account auf dem ITS Rechner hat. Michiel ist dann mit einer netten Loesung aufgekommen: man kombiniere ‘‘tail -f’’ auf der einen Seite mit einem ‘‘cat >’’ auf der anderen Seite. So weit, so gut, Problem war allerdings, dass sich Michiel nicht vom ITS Netzwerk hier zurueck nach ASTRON einklinken konnte. Nach einer Weile konnte ich feststellen, dass alle PCs wieder oben waren, so dass ichh mich entschlossen habe, eine kurze Testmessung zu starten. Gesagt, getan. Als ich dann aber auch die Status Seite geschaut habe, hat es mir fast einen Schlag versetzt: es gab bereits ein Experiment mit einen ewig langen Beschreibung, die sich bei genauerer Studie als eine Botschaft von Michiel entpuppte. Der Rest - so sagt an wohl - ist dann ein Kapitel in den LOFAR Geschichtsbuechern. Und um die Ereignisse fuer die Nachwelt zu erhalten, habe ich ein Backup von der Seite gemacht – enjoy!!

ITS chat