Ok, ich glaube da muss ich jetzt mal durch. Um endlich mal die Frage zu klaeren, ob die Orientierung der Karten aus ITS Daten stimmt, lasse ich jetzt mal einen kompletten Datensatz aus meiner 24-Stunden Beobachtungsreihe durchrechnen. Wie sich recht leicht ausrechnen laesst, sollten eine ganze Reihe prominenter Himmelsquellen zu sehen sein. Wenn ich das habe, kann ich in der Tat mal schauen, wie es jetzt nun um die Orientierung der Karte steht. Problem: die Rechnung braucht – wenn ich dem Progress-Meter glauben darf – drei Tage.