Es war knapp, aber wenn alles gut geht kann auch schon einmal eine Minute ausreichen, um von einem Zug in den anderen umzusteigen… selbst wann man dafuer von einem Bahnsteig auf einen anderen laufen muss. Da ich ja die Reisezeiten unterwegs immer anhand der Anzeigen an den Bahnhoefen kontrolliert habe, konnte ich sehen, dass der ICE gegenueber der urspruenglichen Verspaetung keine weitere Zeit verloren hat, so dass es also ganz knapp mit dem Umsteigen in Koeln klappen konnte. Dennoch war – wie eigentlich fast schon ueblich – die Einfahrt ueber die Bruecke eine Gedudsprobe, weil man einfach das Gefuehl hat, dass es nicht weitergeht.