Tja, das scheint ja wirklich mit einer gewissen Regelmaessigkeit zu passieren. Auch heute schlaegt hier in Amsterdam kein ICE, sondern ein Bummelzug der niederlaedischen Bahn auf. Diesmal scheint es allerdings einen anderen Grund als bei den letzten Malen zu geben:

Stoerungen

Was ich eben bei einem kurzen Gespraech zwischen zwei Mitreisenden aufgeschnappt habe, scheint sich mittlerweile auch offiziell zu bestaetigen: frueher am heutigen Tag scheint es bei Arnhem einen groesseren Unfall gegeben zu haben, aufgrund dessen zwischen Arnhem und Emmerich Ersatzbusse eingesetzt werden. Was genau dies nun fuer die Reisezeit bedeutet laesst sich zu diesem Zeitpunkt natuerlich nur schwer abschaetzen – ich rechne aber schon einmal fest damit, dass ich wohl meinen geplanten Anschluss in Koeln nicht mehr erreichen werde, so dass ich mit einem spaeteren Zug das letzte Stueck nach Bonn fahren muss.

Eine Kleinigkeit vielleicht aber mal noch zur Informationspolitik: gerade auch im Zusammenhang mit den Problem bei der Deutschen Bahn um die Weihnachtszeit herum, gab es vielfach die Beschwerde, dass die Art und Weise, in welcher die Reisenden informatiert wurden – oder sollte man vielleicht eher sagen: nicht informiert wurden. Hier auf der niederlaendischen Seite haette man sich sicherlich auch noch die eine oder andere Verbesserung einfallen laessen koennen, aber insgesamt muss ich doch sagen, dass man seitens Nederlandse Spoorwegen recht gut auf dem Laufenden gehalten wurde. Wenn es irgendwelche Probleme im Ablauf gibt, dann findet sich eigentlich recht schnell eine Notiz auf der Internetseite fuer Stoerungsmeldungen wieder (auch wenn dies sicherlich kein Allheilmittel ist); obige Mitteilung hatte ich ja auch von der besagten Stelle abgerufen, so dass ich ueber die groben Rahmenbedingungen fuer diese Reise auf dem Laufenden bin. Wer ein wenig mehr wissen will, fuer den gibt es natuerlich stehts die Durchsagen hier im Zug (auf welche man sich eigentlich recht gut verlassen kann); es macht aber – wie so ueblich, wenn sich die Gelegenheit bietet – Sinn, die unterschiedlichen Durchsagen (auf Niederlaendisch, Deutsch und Englisch) miteinander zu vergleichen. Typischerweise ergibt sich das vollstaendigste Bild aus einer Kombination aller drei Durchsagen, da jede ihren spezifischen Anteil an Informationen erhaelt. Das entscheidende Detail, naemlich dass es bei Arnhem zu einem Unfall gekommen war, aufgrund welchem der Schienenverkehr bis in die Nacht auf Eis gelegt ist, war aber wieder einmal nur aus der niederlaendischen Durchsage zu extrahieren (was allerdings ganz streng genommen nicht so sonderlich verwunderlich ist).