{title:}

Wed, 02. March 2011 – 12:59

Ich weiss garnicht, wann ich das letzte Mal an einem Werktag um diese Zeit zuhause war. Irgendwie entgeht einem doch so einiges, wenn man den ganzen Tag nur im Buero an der Uni verbringt und sich nicht raus an die frische Luft begibt. Da ich heute Nachmittag ja noch einen Termin habe – welcher von der Zeit her nicht ganz exakt festzumachen war (typischerweise kriegt man bei Handwerker ja verstaendlicherweise eher einen Zeitraum als einen Zeitpunkt), habe ich mich jetzt einfach am heimischen Schreibtisch eingerichtet um von hier aus zu arbeiten. Gleich in mehrerlei Hinsicht ist dies um Laengen besser, als dies an der Uni der Fall ist. Der wesentliche Unterschied ist schlicht und ergreifend, dass ich hier am Schreibtisch eine vernuenftige Versorgung mit Tageslicht habe; wenn ich bedenke, dass ich an der Uni doch eher wie in einer Box sitze, welche nur ein paar kleine Loecher hat, durch welche gefiltertes Licht einfaellt, dann ist ein grosses Fenster in direkter Naehe zur Arbeitsplatte eine nicht zu verkennende Verbesserung. Mit allein schon dieser Einsicht ist eigentlich ziemlich klar, dass ich in Zukunft einfach oefters von Zuhause aus arbeiten sollte – vor allen Dingen dann, wenn ich ein wenig Ruhe zum Nachdenken und Lesen brauche.