{title:}

Fri, 01. April 2011 – 20:00

Es scheint ein wenig, als ob dies der erste Whisky break der Post-Ken Zeit gewesen waere. Wenn ich die Kommentare und Abdeutungen richtig verstanden habe, dann gab es schon ein wenig eine Zaesur zwischen den Freitag Nachmittagen zu welchen Ken anwesend war und nun den zukuenftigen Treffen, bei welchen Ken eben nicht mehr anwesend ist. Ich meine dies nicht unbedingt in einer negativen Weise, aber eine gewisse Veraenderung ist nicht zu bestreiten.

Rein von der organisatorischen und personellen Seite her ist es, dass seit einer langen Zeit, Michael und Sera wieder anwesend waren; ob dies nun wirklichen mit personellen Unvertraeglichkeiten zu tun hat, vermag ich nicht zu beurteilen, es scheint aber zumindest als ob die Veranstaltung wieder ein wenig an Fahrt und Anziehungskraft gewinnt, nachdem es in letzter Zeit eher ein wenig still geworden ist. Wie sich dies weiter entwickelt wird die Zukunft zeigen muessen, so dass ich mich da mal ueberraschen lasse.

Auf jeden Fall positiv zu vermerken waere in jedem Fall die Tatsachem dass heute wieder eine breite Palette interessanter Themen gab, welches Anlass zu Diskussionen gaben; wo ich entweder dran beteiligt war (und sei es zumindest in passiver Weise):

  • Feinheiten der asiatischen Tee-Zubereitung. Als jemand, der Tee nicht in Portionen kleiner als einem halben Liter aufgiesst ist die Vorstellungen einer beinahe Fingerhut-grossen Schale ein wenig befremdlich – Grund genug da also mal ein wenig nachzuhaken, wenn sich schon einmal die Gelegenheit dazu ergibt.
  • Vertreter welcher Nationalitaet lassen sich am besten bestimmten Gruppen aus dem “Herr der Ringe” zuordnen. Auch wenn es uns nicht gelungen ist alle Gruppen von Geschoepfen einzuteilen, so gab es zumindest bei den Nazgul recht wenig Einsprueche gegenueber der Identifizierung mit Niederlaendern. Warum genau die Elfen mit Franzosen vergleichbar sind wollte mir bis zum Ende noch nicht so recht einleuchten. Interessant war aber, dass es keine Uebereinstimung darueber gab, welche Geschoepfe als “typisch deutsch” einzuordnen waeren.
  • Wie lassen sich Chat-Transscripte aus Skype exportieren? Waehrend dies in der Vergangenheit der Fall war, gibt es seit Skype 5.x leider keine Moeglichkeit mehr die gesammelten Logs von Chats zu exportieren. Da ich dies als vollkommen unakzeptabel empfinde, habe ich die letzten beiden Abende (zumindest zu einem Teil) damit zugebracht mich ein wenig mit den Interna vertraut zu machen, damit ich einen Weg finden kann, wie ich in transparenter Weise Daten aus der Skype-internen Datenbank exportieren kann (ein Service, welchen Skype selber leider nicht bietet).
  • Angesichts des anstehenden Meetings in Suedafrika, stellt sich die Frage welchen Ueberlap es zwischen Data-Processing fuer LOFAR-TKP und ThunderKAT gibt. Vor allen Dingen angesichts der Tatsache dass Leute wie Rob PI in beiden Projekten sind, sollte es doch eigentlich auf der Hand liegen, die Arbeiten in Sachen Daten-Pipeline nicht unnoetig zu duplizieren.
  • Dank unseres heutigen externen Gastes, gab es eine kleine Exkursion in die Eigenheiten der Forschungsfoerderung in Italien. Ich muss gestehen, dass es sich dabei um keine Materie handelt, bei welcher ich auch nur in irgendeiner Weise sinnvolle Beitraege liefern koennte, aber dies soll ja keinesfalls heissen, dass es da nicht etwas hinzuzulernen gaebe – also ein wenig zuruecklehnen und aufmerksam zuhoeren.

Ich denke mal nicht, dass dies jetzt unbedingt eine sonderlich vollstaendige Liste waere, aber dies duerfte immerhin verdeutlichen, das Whisky Break eben nicht nur einer eine Ausdehnung der ansonsten von statten gehenden Aktivitaeten hier am API ist.