{title:}

Fri, 08. April 2011 – 21:47

Reden nicht alle in irgendeiner Weise von finanziellern Einschnitten? Nun, hier ist eine kleine Geschichte am Rande, welche wahrscheinlich nur einen Teil von uns betreffen wird, welche aber dennoch zeigt, wie weitreichend die Folgen der Staatsverschuldung sein koennen.

Unter der Ueberschrift “NASA quits doing science” ging am gestrigen Donnerstag eine Mail von Anna rund, welche die Kunde verbreitete, dass NASA sich aus zwei ueber Jahre geplanten Projekten verabschiedet:

Many of you may have seen the news already, but it’s now official that NASA are pulling out of IXO (future large X-ray observatory) and LISA (space-based gravitational wave mission).

Wem die Namen jetzt nicht gleich auf Anhieb sagen, dann nur so viel: beide Missioen sind seit Jahren in der Vorbereitung und von astronomischen Community mit grossen Erwartungen herbeigesehnt. IXO waere der Nachfolger der sehr erfolgreichen Chandra Mission gewesen, das Fenster der naechsten Generation in das Roentgenstrahlen-Universum. Hinter LISA verbirgt sich das ambitionierte Vorhaben, Gravitationswellen mittels einer Gruppe von im Verband fliegenden Satelliten zu detektieren, unter Voraussetzungen, wie sich bei einem erdgebundenen Aufbau nicht moeglichen waeren. Dass sich NASA nun gleich aus beiden Vorhaben zurueckzieht ist schon ein herber Schlag, vor allen Dingen wenn man bedenkt dass wir hier ueber Projekte reden, welche in dieser Art weltweit eben nicht mehrfach realisiert werden koennen.

Eine moegliche Variante waere natuerlich, dass die Europaer ihre Sachen sortiert kriegen und stattdessen die Federfuehrung – sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Finanzierung – uebernehmen; wie wahrscheinlich dies allerdings ist, darueber sollte man sich allerdings nicht sonderlich viele Illusionen machen, auch wenn es da ein phantasiebolles Szenario gab:

This is unimaginably depressing, but I am looking forward to today’s announcement from the leaders of the EU saying that they will be picking up the torch and powering ahead with European-only missions. Beethoven’s Ode to Joy will be playing in the background as Angela Merkel plays frisbee with tiny models of the LISA spacecraft in front of the Brandenburg gate with Sarkozy, Cameron, and Berlusconi.

A girl can dream, right?

Ein netter Traum, in der Tat. Die Realitaet sieht allerdings noch ein kleines Stueck duesterer aus, denn schliesslich handelt es sich ja bei NASA um eine vom amerikanischen Staat getragene Organisation. Das heisst also auch, dass die Unfaehigkeit des Senates einen neuen Haushalt abzusegnen, sich auch auf die folgende Weise bemerkbar machen kann:

One comment from the discussions online about the LISA/IXO debacle that may be of relevance, from Keith Arnaud at NASA GSFC:

“If the Federal government shuts down at the end of the week then as far as I know at present all NASA e-mail and websites will go dark. Plan accordingly.”

So if anyone needs any data from any NASA website probably best to download it NOW. I don’t know whether sites like HEASARC will be affected but it may not be worth taking the risk.

Yep, wenn die Ausgaben eingefroren werden, dann gehen nicht nur die Lichter, sondern im Zweifelsfall auch die Rechner aus:

As you likely know, there is a possibility that the US government will shutdown soon due to the lack of a budget or continuing resolution bill being passed by the Congress. If this happens the shutdown would commence at 12:00 am April 9, and it is likely that significant disruptions to NASA services and operations would result. The full impact to RXTE science operations is not known at this time, but you should expect at a minimum to see some disruption in normal operations.

Ok, die Deadline waere als der morgige Samstag – bleibt wirklich abzuwarten, was dann passiert…