{title:}

Thu, 14. April 2011 – 09:31

So laesst es sich doch ganz gut reisen: der IC, in welchen wir in Koeln gestiegen sind, ist so leer (zumindest in unserem Wagen), dass wir ein komplettes Abteil fuer uns gefunden haben – da laesst sich gut ein wenig Schlaf nachholen, ehe es dann an die Unternehmungen in der Hansestadt geht. Ueber die ziemlich genau vier Stunden Reisezeit kann man sich wirklich nicht beschweren, die gingen recht rasch und angenehm vorbei, so dass bei einem weiteren Abstecher wohl wieder aus diese Weise reisen wuerde (ist einfach weniger Stress, als auf die Strecke den Flieger zu nehmen). Interessanterweise haette es auch eine von Bonn aus durchgehende Verbindung gegeben: mit dem einmaligen Umsteigen in Koeln alledings welchselt man auf den ICE, welcher von Essen an ohne Zwischenstop nach Hamburg durchfaehrt, was sich recht positiv auf die Reisedauer auswirkt.