{title:}

Fri, 20. May 2011 – 12:52

Das sieht doch bisher ganz gut aus: ich bin – und dies vollkommen planmaessig – wieder in Den Helder angekommen, so dass ich von hier aus mit dem Zug nach Amsterdam fahren kann, von wo aus es dann weiter nach Bonn geht. Auch wenn ich zunaechst einmal ein wenig Bedenken hatte, was die Verwendung der diversen Verkehrsmittel betrifft, so greifen die unterschiedlichen Verbindungen wirklich sehr gut ineinander. Auf Texel wuerde ich dies natuerlich auch schon ein Stueck weit erwarten, dann es macht schon Sinn die dort von einem zum anderen Ende der Insel pendelnden Buslinien so zu planen, dass dies mit den Zeiten der Faehren koordiniert sind. Das war es ja schliesslich auch, was ueberhaupt die Reiseverbindung am heutigen Morgen moeglich gemacht hat, denn sonst haette ich wohl umgehend nach dem Fruehstueck aufbrechen muessen; so aber hatte ich noch Gelegenheit mir die Vortraege der ersten Session anzuhoeren, ehe ich dann mit Sack und Pack zur in der Naehe gelegenen Bushaltestelle aufgebrochen bin (das hatte ich mir gestern Nachmittag noch einmal sicherheitshalber angeschaut, damit ich auch wusste, wohin ich laufen muss und wieviel Zeit ich dafuer brauche).

Die Busfahrt stellte sich als ein kleines Abenteuer heraus: da es ja nicht so sonderlich viele Buslinien auf der Insel gibt, probieren die jenigen, welche es gibt, alles so gut wie moeglich abzudecken. Als Konsequenz davon faehrt der Bus natuerlich so einige Brezeln, so dass man sich ein wenig wie auf einer Rundfahrt vorkommt – allerdings findet man in so einem regulaeren Bus nicht so sonderlich viele Touristen vor. Von dem was ich bei dieser Gelegenheit gesehen habe, muss ich schon sagen, dass es auf Texel so einige nette Ecken gibt, so dass man wirklich mehr Zeit braeuchte um die Insel ein wenig besser zu erkunden.