{title:}

Sun, 05. June 2011 – 13:19

Ich weiss so ganz, ob es daran liegt, dass mir derartige Dinge einfach auffallen oder ob dem mehr Aufmerksamkeit schenke: ich stelle immer wieder fest, dass ich beim Schauen von Filmen die Ebene des Tons – sowohl was Geraeusche als auch die Musik betrifft – sehr stark in den Gesamteindruck mit aufnehme. So kommt es dann auch mitunter vor, dass ich Filme auf dieser akkustischen Ebene miteinander in Verbindung bringe, weil es Gemeinsamkeiten im Hoereindruck gibt.

Vor einer Weile hatte ich mich ja sehr begeistert gezeigt von Remember Me, einem Film welcher mir recht nachhaltig im Gedaechtnis geblieben ist. Schon bei diesem ersten Schauen ist mir aber schon die ganze Zeit durch den Kopf gegangen, was es denn nun eigentlich ist, das diese zusaetzliche Sogwirkung in der Erzaehlweise der Geschichte erzeugt; auch wenn ich dies zu diesme Zeitpunkt schon zu einem erheblichen Teil der Verwebung von Bildern und Musik zuordnen konnte, so muss ich immer noch darueber nachdenken, welche Assoziationen dies noch hervorrief – ich hatte wiederholt das Gefuehl an eine andere Geschichte, an einen anderen Film erinnert zu werden. Als ich eben noch ein wenig auf meinem Rechner fuer Ordnung gesorgt habe, konnte ich mich dann doch nicht zusammenreisen, so dass ich noch einmal in den letzten Teil des Film reingeschaut habe… bis mir dann endlich aufgegangen ist, welche Querverbindungen mir da die ganze Zeit im Kopf herumgeschwirrt sind. Wenn auch ansonsten nur sehr schwer vergleichbar, so sind es Solaris und The Quiet Earth, welche in sehr stark vergleichbarer Weise die Musik mit der Erzaehlung verweben. Zugegeben, gerade “Quiet Earth” ist von der Geschichte her etwas komplett anderes, aber es gibt eben doch auf der musikalischen Ebene gewisse Gemeinsamkeiten, welche nachtraeglich in Erinnerung bleiben (zumindest ist dies bei mir der Fall, sonst wuerde ich diese Verknuepfung ja auch nicht machen koennen). Ich habe zwar immer noch ein wenig das Gefuehl, dass ich einen weiteren Film in dieser Aufzaehlung vergesse, aber das ist wohl doch nicht so dringend, dass ich nun den restlichen Nachmittag damit zubringen muss mich durch alle Filme zu zappen, bis ich dies geklaert habe (auch wenn dies natuerlich immer eine sehr starke Versuchung ist).