{title:}

Sun, 14. August 2011 – 10:22

Wenn ich mir so die Liste mit den Dingen anschaue, welche fuer den Umzug erledigt werden, dann fallen mir gluecklicherweise nicht nur immer wieder neue Kleinigkeiten ein, sondern ich kriege in der Tat auch einiges von dem abgearbeitet, was bis zum 25. erldeigt werden muss. Waehrend auf der einen Seite der Stapel an Kisten munter weiterwaechst (und dementsprechend die Schraenke leerer werden), so gibt es durchaus auch Einrichtungsgegenstaende, welche sich eben nicht in eine Kiste quetschen lassen. Zu der letzten Kategorie gehoert das Bett, welches seit dem gestrigen Abend nun nicht mehr steht:

Der mittlerweile etablierten Tradition folgend habe ich erst einmal noch den Ausgangszustand dokumentiert; wie sich deutlich erkennen laesst, reichte das Schlafzimmer von der Breite her gerade aus, um das Bett dort unterzubringen. Umzugsvorbereitungen

Gluecklicherweise sind Aufbau und Abbau eine leichte Sache: es gibt nichts zu schrauben und keinerlei wirklich schwere Teile. Durch das Stecksystem lassen sich die Querverstrebungen einfach nur rausziehen. Die unhandlichsten Teile des Betts sind die Lattenroste, der Rahmen selbst ist sehr handlich und gut transportabel. Umzugsvorbereitungen

Hier also der Zustand nach Beendigung der Aktion; was ncoh erledigt werden muss, ist dass die Matraze zusammengerollt und eingepackt wird (ich denke mal ein Bettbezug von beiden Seiten duerfte ausreichend sein) und dass das Originalbett wieder aufgebaut wird. Umzugsvorbereitungen

Sieht ein wenig improvisiert aus, aber angesichts der Tatsache, dass ich damit das Schlafzimmer fast wieder im Originalzustand habe (was bedeutet, dass meine eigenen Sachen daraus verschwunden sind), ist doch erkennbar, dass es Fortschritte bei der Vorbereitung fuer den Umzug gibt.