So, das war er nun also, mein erster offizieller Kurs im Fitness-Studio Wellpoint. Nachdem ich dort schon einige Male so aufgetaucht bin, musste ich mir jetzt doch einmal Gedanken darueber machen, wie es denn um eine Mitgliedschaft gestellt waere (schliesslich kann ich mich ja nicht immer nur als Gast hineinschmuggeln); also ein klein wenig Zeit genommen, um mal die diversen Studios (und natuerlich auch ihre Angebote) miteinander vergleichen zu koennen. Stellt sich heraus, dass es durchaus Unterschiede gibt in dem, was die einzelnen Studios zu bieten haben… und vor allen Dingen auch zu welchem Preis. Waehrend ich ganz am Beginn der Suche noch ein wenig schlucken musste, als ich das Angebot vom Wellpoint zu hoeren kriegte, so muss ich mittlerweile sagen, dass es sich durchaus lohnt ein klein wenig weiter raus zu fahren (was man dann ja wiederum auch mit dem Fahrrad erledigen kann, so dass man sich auf diese Weise schon einmal ein wenig aufwaermt). Da ich ja nicht einfach nur an einer Sammlung von Maschinen herumturnen will, sondern schon vernuenftige Kursangebote in Anspruch nehmen will, kann man die Liste der Studios recht schnell zusammenstreichen. Was dann eben bei dieser kleinen Recherche uebriggeblieben war ist eben jenes Studio, wo ich vor Weihnachten bereits an einigen Sonntagen schon einmal reingeschnuppert hatte. Von der Atmosphaere her eigentlich ganz nett; dadurch dass man sich eben nicht mitten in der Stadt befindet (sondern ein klein wnig ausserhalb), ist dass Publikum vielleicht ein wenig laendlicher und die Umgangsart ein wenig familiaerer – das schreckt mich jetzt aber nicht ab, sondern ist mir bisher eher positiv aufgefallen. Ok, muss nun einfach mal schauen wie es denn mit dem Eindruck aussieht, wenn ich dort eine Weile lang regelmaessig ein- und ausgegangen bin, aber ich denke mal dass ich da schon klarkommen werde. Vor allen Dingen heisst dies aber eines: ich kuemmere mich jetzt endlich wieder deutlich systematischer um meine Gesundheit… und dies kann keinesfalls schaden.