Ich stelle doch immer fest, dass es einfach viel mehr (und dies durchaus auch gute) Musik gibt, als man selbst bei einem Hoerpensum von 24 Stunden am Tag zu sich nehmen kann. Da ist es dann vielleicht ab und zu sogar garnicht einmal zu schlimm, dass man garnicht aller Dinge bewusst ist, welche da draussen auf die eigenen Ohren lauern:

Live at the Rotterdam Ahoy is a live album recorded by Deep Purple on the 30th of October 2000 and released in 2001. It includes most of a concert performed in Rotterdam, Holland during the 2000/2001 “Concerto Tour”. The Concerto for Group and Orchestra itself was performed, but it does not appear on the album due to “legal requirements” (according to the liner notes). Some tracks are solo compositions by members of the band, two are songs originally recorded by guest Ronnie James Dio, and the remainder are a mix of new and old Deep Purple songs.

War wieder einmal einer jener Zufallsfunde; auch wenn ich die meisten Deep Purple Alben kennen duerfte, so gibt es doch immer noch einmal die eine oder andere Aufnahme, welche sich bisher nicht unter meinem Radar zu erkennen gegeben hat. Nicht nur, dass das Konzert einen Querschnitt durch einen guten Teil der Bandgeschichte bietet, sondern es gibt gleich noch zwei Extras zu vermelden: zum einen waere da die Mitwirkung des Romanian Philharmonic Orchestra, welches erheblich zum Klangbild beitraegt (und ich meine eben nicht mal den einen oder anderen Streicherpart als Keyboards-Ersatz). Wo ich dann aber noch einmal zusaetzlich aufmerksam wurde, war als ich ein mir durchaus bekanntes (aber eben an dieser Stelle nicht erwartetes) Gesicht auf dem Cover-Bild erblickte: Ronnie James Dio steuert bei fuenf Stuecken Gesang bei, teils solo, teils mit Ian Gillian! Alles zusammen gibt es dann als Spezial-Paket (bei einem Song ohne welches niemand wohl wagen wuerde ein Deep Purple Konzert als ein solches zu bezeichnen): “Smoke on the Water” in einer Fassung mit Dio und Orchester! Reinhoeren!!