{title:}

Mon, 09. July 2012 – 10:50

Also das verspricht doch ein interessantes Stueck Hardware zu werden:

It’s a Drobo, so by definition it’s easy-to-use. Now it’s also the fastest portable storage array—with cutting-edge Thunderbolt and USB 3.0 connectivity and innovative use of solid state drives (SSDs). Along with the power of BeyondRAID, it delivers all the power and flexibility of its larger sibling, Drobo 5D, in a miniaturized package.

Drobo Mini has everything that’s in the high-capacity Drobo 5D in a package that’s the size of a deli sandwich. Made of a cutting-edge metallic carbon fiber with a soft-touch rubberized finish, Drobo Mini is small, rugged, and feels as cool as it looks. From the modern materials to the wraparound light indicators to the drive bay design, Mini is truly big storage in a small box.

Drobo Mini

Drobo Mini

Das gute Stueck nennt sich Drobo Mini und ist derzeit noch nicht auf dem Markt erhaeltlich. Von der ersten Beschreibung her wuerde ich sagen, dass es sich um eine Spielzeug handelt, welches fuer die Produktion on-site interessant werden duerfte; wenn ich unterwegs bin, einiges an Plattenplatz noetig habe, aber keinesfalls auf Redundanz meiner Daten verzichten will, dann sieht dies nach einer Loesung aus, welches durchaus eine Alternative gegenueber dem Mitschleppen mehrerer Festplatten darstellt. Angesichts der Tatsache, dass das Drobo Mini 2.5” Platten verwendet, bietet sich der Einsatz von SSDs an – neben den anderen EIgentschaften bedeutet dies das schnelle Zugriffszeiten (vorausgesetzt der Anschluss an den Rechner macht dies mit).

So verlockend dies auch klingt, so sehr denke ich aber doch, dass dies nichts fuer mich ist; meine Anforderungen gehen eindeutig in eine andere Richtung, hin zu immer groesserem Speicherplatz, so dass eigentlich nur einer groesseren Brueder in Frage kommt. Mittlerweile bin ich bei einem meiner beiden Drobos bei 11TB angelangt, so dass nach oben hin – zumindest bei dem derzeitigen Stand der Festplattenkapazitaeten und -preise – nicht mehr so sonderlich viel Luft ist. Die einzige Abhilfe wuerde da laengerfristig wohl nur der Wechsel auf ein Rack-taugliches System bieten… so weit ist es im Augenblick aber noch nicht, so dass ich mich erst einmal ein wenig nach unterschiedichen Loesungen umschauen kann.