{title:}

Tue, 21. August 2012 – 17:07

Also ich wuerde doch mal sagen, dass dies ein sehr schoener Ausgleich fuer das vorhergehende The Mysterious Island Erlebnis. Auch wenn dies natuerlich keine 100%ige Garantie bietet, so ist die Teilnahme – und darueber hinaus auch erfolgreich – am Sundance Festival ein recht guter Indikator dafuer, dass es sich um einen sehenswerten Film handelt, welcher ein wenig mehr Tiefe und Inhalt zu bieten hat. Was dies betrifft bot der Trailer durchaus einen realistichen Vorgeschmack auf das was von Sunshine Cleaning zu erwarten war: eine einfuehlsame, mitunter etwas skurile, Geschichte einer jungen Frau (und ihrer Schwester), welche beschliesst zur Finanzierung der Schulausbbildung ihres Sohnes einen biohazard removal/crime scene clean-up service zu starten. Das fuehrt alleine schon aufgrund der Umstaende vor Ort zu einiger (wenn vielleicht auch unfreiwilligen) Situationskomik und wird durch die eher unzuverlaessige Schwester und den staendig neue Geschaeftsmodelle antestenden Vater keineswegs erleichtert. Kein spektakulaerer Film mit gigantischen Effekten – dafuer aber eine gut erzaehlte Geschichte mit nachvollziehbaren Charakteren.