{title:}

Thu, 23. August 2012 – 21:26

Es ist und bleibt einfach eines meiner absoluten Lieblings Iron Maiden Albums: die 1986 veroeffentlichte Scheibe “Somewhere in Time” gehoert zusammen mit “7th Son of a 7th Son” einfach in jene Periode, wo die Herren aus England vergleichsweise experimentel zu Werke geschritten sind. Das besondere an dieser Veroeffentlichung ist natuerlich, dass fast jedes der Stuecke auf ein Buch oder eine historische Begebenheit zurueckzufuehren ist, was dem Album – zumindest in meinen Augen – eine zusaetzliche Tiefe gibt, weil die einzelnen Stuecke eben noch eine Geschichte ueber die musikalische Fassung hinaus haben. Wo ich gerade noch dabei bin mich durch die Bilder vom heutigen Tage zu arbeiten, schien mir dies einfach eine perfekte musikalische Begleitung… dass ich da schon eine ganze Weile nicht mehr vollstaendig reingehoert habe ist mir dann erst deutlich spaeter aufgefallen. Gut, dass ich dies jetzt mal noch nachgeholt habe!