{title:}

Mon, 27. August 2012 – 17:38

Auch wenn ich da zwischenzeitlich ein wenig nachgelassen habe, so scheine ich da mittlerweile wieder Fortschritte zu machen. Es ist zwar nicht unbedingt mein erklaertes Ziel um jeden Preis alle Rekorde auf last.fm zu brechen, aber finde es schon ganz nett, wenn meine dort gehostete Playlist einigermassen auf dem Laufenden ist und meine Hoergewohnheiten in realistischer Weise abbildet. Was dies betrifft hat es zwischendurch einen entscheidenden Einschnitt gegeben, weil ich den ueberwiegenden Teil der abonierten Podcasts ueber mein Handy gehoert habe; waehrend dies auf der einen Seite den Vorteil mit sich bringt, dass ich nur ein Geraet mit mir herumtragen muss, so liegt der entscheidende Nachteil wiederum darin, dass es keine funktionierende Synchronisation mit meinem Rechner gibt. Zwar ist die Synchronisation vom Rechner auf das Handy einigermassen ok, aber ein Update in die umgekehrte Richtung klappt einfach nicht. Was dies bedeutet ist, dass auf dem Handy gehoerte Folgen nicht als solche auf dem Rechner vermerkt und dementsprechend entfernt werden; stattdessen muss ich selber nachhalten, was ich schon gehoert habe (und was eben nicht), damit dies in iTunes eintragen und bei dem naechsten Update beruecksichtigen kann – wenn ich dies mit der Funktionsweise eines iPod vergleiche, dann ist dies schon ein ziemlicher Unterschied. Was aber eben zusaetzlich noch hinzukommt ist, dass aufgrund des fehlerhaften Abgleiches die Playlisten nicht synchronisiert werden, so dass der last.fm Scrobbler keine Tracks vorfinden kann, welche dann uebermittelt werden koennen – fuer mich also ein Argument dann doch wieder zum iPod zu greifen, weil da die Integration mit dem Rest des Systems einfach viel glatter verlaeuft.

last.fm Statistics

Aber nicht nur das: nachdem ich einfach wieder konsequent zu der Kombination von iPod und iTunes gegriffen habe, wurde nun auch wieder die lokale Playlist nach last.fm gepushed – mit der Konsequenz dass nun auch wieder die abgespeilten Tracks mitgezaehlt wurden. Als dann vor zwei Wochen das grosse Kueche einbauen auf dem Programm stand, gab es ausreichend Zeit am Stueck zu Musikhoeren, um den Counter ueber die entscheidende Schwelle zu schicken; ich bin da zwar die jeweiligen Milestones betreffend nicht so scharf drauf, aber eine solche Ziffernkombination wollte ich mir dann doch nicht entgehen lassen – also aufgepasst und im entscheidenden Moment schnell mal einen Screenshot gemacht. Dass Gewinner-Track ausgerechnet von Karnataka stammte war schon sehr passend – seit der Entdeckung habe ich die Alben in den vergangenen Wochen wahrscheinlich rauf und runter gehoert.