{title:}

Tue, 04. September 2012 – 19:03

Im Anschluss an den vorhergehenden Beitrag sollt ich vielleicht auch einmal damit anfangen einen Teil der Bilder vorzustellen, welche ich bei meinen Exkursionen eingesammelt habe. Fangen wir daher also mit einer Aufnahme an, welche ich am zurueckliegenden Sonntag aufgenommen habe:

Kapelle am Mondorfer See

Diese Kirche in Miniaturformat steht in der Naehe des Mondorfer See – in einem kleinen Waldstueck am Rande des Gelaendes, auf welchen Kies und Sand abgebaut wird:

Unter preußischer Verwaltung entstanden weitere Sehenswürdigkeiten in Kriegsdorf. Neben der alten Schule von anno 1868 wurde 1908 die Einsiedlerkapelle St. Antonius errichtet, ein kleines Kirchgebäude im neoromanischen Stil in der Reichensteinstraße. Unweit der Einsiedlerkapelle, an der Ecke zum Amselweg, steht außerdem das Antoniuskreuz, ein Wegekreuz von 1925.

Ist schon eine Weile her, dass ich im Zuge einer kleinen Fahrradtour vom Wellpoint aus jenen weissen Farbtupfer im umgebenden Gruen der Wiesen entdeckt habe; auch wenn ich bei der Gelegenheit die Kamera dabei hatte, so beschlich mich mittlerweile das Gefuehl, dass ich da doch mit deutlich besseren Bildern zurueck nach Hause kommen koennte. Folgerichtig habe ich am Sonntag daran gedacht zumindet das kleine (flexible) Stativ mitzunehmen, um gleich mehrere Bilder bei laengeren Belichtungszeiten machen zu koennen; worum es mir bei dieser Aktion vor allen Dingen geht ist die Erstellung von HDR Bildern – eine Technik, mit welcher ein viel groesser dynamischer Bereich (also Unterschiede zwischen Hell- und Dunkeltoenen) abdecken laesst, als dies mit einer einzigen Aufnahme der Fall waere. Da die Aussenwand der Kapelle durch ihre weisse Farbe extrem hell im Sonnenlicht strahlt, die umherstehenden Baeume aber dunkle Schatten werfen, ist also ein kleiner Kunstgriff noetig, um die volle Bandbreite an Farbtoenen einzufangen. Das Resultat (oder sollte ich eher sagen: eines der Resultate) finde ich laesst sich durchaus sehen.