{title:}

Mon, 17. September 2012 – 09:40

Das hat mir doch schon eine Weile unter den Naegeln gebrannt, aber letzte Nacht habe ich es doch noch geschafft Battleship (2012) anzuschauen. Das laufende Jahr hat sich aus cineastischer Sicht bisher ja schon einiges zu bieten gehabt – so viel in der Tat, dass ich immer noch nicht alle Filme gesehen habe, welche sich auf meiner “must see” Liste befinden. Da ist aber gut, dass ich immerhin einen Eintrag abhaken kann.

Auch wenn s durch diese Aktion ein wenig spaeter geworden ist, so finde ich schon, dass es sich gelohnt hat Schlaf dafuer zu opfern (was aber insgesamt nicht ganz so schlimm, da ich ja nicht allzu spaet angefangen hatte). Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich alle Trailer und Teaser gesehen habe, so hatte ich doch einiges an Vorinformationen; dazu gehoerten dann unter anderem auch zwei Sendungen des fxguide Teams – einmal eine detailierte Diskussion mit einer an der Herstellung des Filmes beteiligten Effektschmieden, zum anderen eine Besprechung in der VFX Show. Trotz alle dem bot der Flim noch ausreichend Wendungen, um es spannend bleiben zu lassen. Dazu gehoerte dann eben vor allen Dingen der Twist, wie es eben zu der Namensgebung des Filmes kommt; haette man wahrscheinlich aufgrund der Exposition auch von alleine drauf kommen koennen, aber irgendwie habe ich diese Kleinigkeit uebersehen – folgerichtig konnte dieser Punkt im Plot seine volle Wirkung entfalten. Dazu gehoerte auch eine Referenz (ob nun beabsichtigt oder nicht), welche mir sofort ins Auge gefallen ist, welche ich aber bei einer schnellen Suche in der Internet Movie Database heute Morgen nicht finden konnte. Neben der ganz offensichtlichen Anspielung auf E.T.: The Extra-Terrestrial (1982) listet die IMDb noch eine Verbindung zu 2001: A Space Odyssey (1968) auf, welche mir allerdings entgangen ist. Was ich hingegen aber als vollkommen zweifelsfrei ansehen wuerde, ist die Gemeinsamkeit mit der 2003er Battlestar Galactica Mini-Series: genauso wie die Galactica ist auch die Missouri ein ausgemustertes Schiff, welches nur noch als ein Museumsstueck dient. Mit der rund um die Inseln mit den Teleskopen aufgerichteten Barriere, ist es eben jenes schon lange ausgemusterte Schiff aus dem zweiten Weltkrieg, welches in der Stunde der Not wieder ins Leben zurueckgebracht wird. Vieles von dem Vorgang wie dies geschieht erinnert an die Szenen in “Galactica”: am markantesten waere hier wohl die Stelle zu nennen, wo das letzte verbliebene Explosivgeschoss in einer schweisstreibenden Aktion von einem Endes des Schiffes zum anderen geschleppt wird – da muss einfach die entsprechende Stelle aus “Galactica” ins Gedaechtnis kommen, wie die Vipers aelteren Baujahres quer durch das Schiff geschleppt werden, um diese in der Hangar zu bringen und dort fuer den Abflug fertig zu machen. Da muss ich echt noch einmal schauen, ob dies noch mehr Zuschauern aufgefallen ist (was ich doch mal erwarten wuerde), denn diese Parallele war einfach zu gut um einfach nur zufaellig zu sein.