{title:}

Fri, 21. September 2012 – 21:08

Das war natuerlich aergerlich: da beeile ich mich extra nach dem Yoga, um von der Stunde zur Linie 16 zu kommen – das sind netterweise fuenf Fussminuten – da werde ich von der Bahn versetzt. Als ich an der Haltestelle auftauchte standen dort bereits eine Reihe Leute und auf der Anzeige befand sich der Hinweis dass die Bahn in drei Minuten eintreffen wuerde. Also habe ich mich ein wenig beruhigt und auf meine Verbindung zurueck nach Bonn gewartet. Was nun aber passierte war, dass die Anzeige in dem Augenblick, so wie von “1 Minute” nach “sofort” umspringen sollte, mit einem Male “28 Minuten” meldete. Wo nun aber die Bahn geblieben war, welche eigentlich haette kommen sollen, wurde in keinster Weise deutlich. Dass dies aber nicht einfach nur an mir lag war alleine schon daran zu erkennen, dass ich nicht der einzige der Umherstehenden war, welcher sich recht ueberrascht ueber die Entwicklung zeigte. Da der naechste Bahnhof, Koeln Sued, aber ebenfalls etwas ueber zwanzig Minuten entfernt war, machte es wenig Sinn dorthin aufzubrechen, zumal ich ja noch nicht einmal wusste, wann ich dort einen Zug kriegen wuerde. Also vor Ort bleiben und die Zeit zum Lesen nutzen. Dass da aber einfach so eine Bahn ausfaellt, ohne dass dies in irgendeiner Weise angekuendigt wird, finde ich schon ein wenig nervig – gut nur, dass es eben noch einigermassen frueh am Abend ist, denn sonst waere es insgesamt etwas schwerer mit den Verbindugen gewesen.