{title:}

Mon, 24. September 2012 – 09:47

Also, nicht nur dass der Zug in Richtung Koeln (traditionsgemaess) ziemlich voll ist… als kleinen Zusatz hat der MRB heute Morgen auch noch Verspaetung, so dass es mit der Fahrt nach Koeln ein wenig laenger dauert. Der einzige Vorteil an der Sache, dass 15 Minuten ausreichend Zeit sind, um noch einmal schnell in den Supermarkt um die Ecke zu laufen und Milch zu holen; damit kann ich mir den extra Trip vor Ort sparen und direkt ins Buero laufen.

Ich muss doch immer wieder feststellen, dass es schon einen spuerbaren Unterschied zwischen den Regionalbahnen und der MRB gibt; womit letztere vor allen Dingen aufwarten kann sind recht enge Sitze, so dass – es sei denn man schnappt sich eine Vierergruppe – nur wenig Raum fuer die Knie bleibt. Es ist da wohl nicht so sonderlich verwunderlich, dass ich bei so einem Wagen immer ein wenig an einen Gelege auf Raedern denken muss.