{title:}

Tue, 25. September 2012 – 15:07

Ok, fertig bin ich damit noch nicht, aber zumindest habe ich es geschafft wieder einen kleinen Schritt in dem Bemuehen weiterzukommen, die fuer die Benutzeroberflaeche des Bildarchives gewuenschten Boxen innerhalb der Seitenleiste zu implementieren. Nachdem der vorletzte Commit weitestgehend aus Aufraeumarbeiten bestand, ist es mir gelungen mit den letzten beiden Sets an Aenderungen ein wenig Fortschritte in Bezug auf Features zu machen.

Author: lbaehren
Date: 2012-09-25 14:19:05 +0200 (Tue, 25 Sep 2012)
New Revision: 3928

Modified:
   trunk/app/controllers/box_controller.rb
   trunk/app/helpers/application_helper.rb
   trunk/app/models/collection_box.rb
   trunk/app/views/shared/layout/_announcements.rhtml
   trunk/app/views/shared/layout/_boxes.rhtml
Log:
Some minor clean-up box of model classes; store toggle status of box.

Nachdem ich zunaechst einmal unter den Controllern aufgeraeumt hatte – da standen einfach noch Dinge dring, welche unnoetig waren – war eine der notwendigen Anpassung die Kopplung des Box-Modells an einen Benutzer-Account; die Idee ist ja nach wie vor, dass (so wie ach bei den Bildersammlungen und Praesentationenen) diese letzten Endes einem Benutzer gehoeren, so dass auf diese Weise auch die Authorisierung realisiert wird. Immer wieder testen kann dabei nicht schaden, denn gerade was die Zugriffsrechte betrifft ging zu Beginn noch einiges schief; mittlerweile habe ich es mir aber angewoehnt mit mehreren Test-Accounts zu arbeiten, von welchen jeder ueber unterschiedliche Berechtigungen verfuegt – 100%ige Sicherheit bietet dies zwar leider nicht, aber mit dieser Methode habe ich doch eine ganze Reihe Fehler ausfindig machen koennen, welche sich bei der ersten Iteration eingeschlichen hatten.

pandora Screenshot

Was mir zuletzt immer noch unter den Fingernaegeln gebrannt hat war die Moeglichkeit den Zustand der Boxen abzuspeichern, damit man diese z.B. bei einem spaeteren Login wieder in gleicher Konfiguration vorfinden kann, wie man sie zurueckgelassen hat. Ob dies nun die optimale Loesung ist? Wahrscheinlich noch nicht, aber immer liegt jetzt eine erste Version des Codes vor, so dass man davon ausgehend eine weitere Iteration vornehmen kann.