{title:}

Mon, 01. October 2012 – 09:32

Also so 100%ig zufrieden bin ich mit der gefundenen Loesung fuer die Erstellung meiner Website – von welcher der Blog ja weiterhin den groessten Teil darstellt – immer noch nicht. Ich werde einfach das Gefuehl nicht los, dass webgen insgesamt noch leicht instabil ist, sowohl gegenueber Aenderungen in den verwendeten Paketen (eine Reihe an Ruby Gems) als auch was den Text fuer die Seiten selber betrifft. Da ich nach ein paar Notizen auf meiner upcoming Seite erneut Schwierigkeiten hatte eine neue Version der Site zu generieren, habe ich einfach mal das Release Verzeichnis weggeworfen, um auf diese Weise von Beginn an zu starten. Von der Vorgehensweise her ist dies eine recht gute Idee, weil man so eben nicht noch irgendwelche Aenderungen mitschleppt,
welche sich mit der Zeit angesammelt haben, sondern unter recht gut definierten (und vor allen Dingen reproduzierbaren) Bedingungen starten kann – das bei dieser Aktion allerdings mitunter mehr unschoene Dinge zu Tage treten als einem lieb ist, sollte einen dabei nicht verwundern. So ist es mir leider auch in diesem Fall gegangen: wie ich feststellen musste, wollte webgen gerade ein mal zwei der Seiten aus dem Blog erzeugen, mehr tauchte anschliessen nicht auf der Platte auf. Ein klein wenig weiter bin ich gluecklicherweise gekommen, aber nach wie vor habe ich noch Probleme die Bilder in den Seiten auftauchen zu lassen – aus irgendeinem mir bisher noch nicht erfindlichen Grunde werden diese nicht ins Zielverzeichnis uebernommen, so dass ich lediglich die schon einmal erhaltenen grauen Boxen zu Gesicht bekomme.