{title:}

Tue, 16. October 2012 – 09:47

Laut einer Meldung von Heise News gibt die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung eine Reihe von Filmklassikern zur Digitalisierung frei:

Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt und die in Wiesbaden ansässige Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung wollen künftig gemeinsam alte Filme aus der Zeit des Ersten Weltkriegs digitalisieren und über das Internet jedem zugänglich machen. Die Zusammenarbeit ist Teil des europäischen Gemeinschaftsprojekts “The European Film Gateway” (EFG1914), wie das Institut am Montag in Frankfurt mitteilte.

Von dem European Film Gateway hatte ich bisher noch nicht gehoert, aber wenn ich mir mal so die Beschreibung durchlese, dann koennte da wohl einiges an historischem Filmmaterial wieder auf dem Weg ans Tageslicht sein:

EFG1914 is a digitisation project focusing on films and non-film material from and related to World War I. It started on 15 February 2012 and runs for two years. EFG1914 covers all the different genres and sub-genres relevant in that time: newsreels, documentaries, fiction films, propaganda films. Moreover, EFG1914 will also give access to anti-war films that were mainly produced after 1918 and which reflect the tragedies of the 1910s. This material is of special importance since only around 20% of the complete silent film production survived in the film heritage institutions. Therefore, EFG1914 set out to digitize a crucial part and a critical mass of these remaining moving image records, mostly undiscovered by the public.

Auf jeden Fall wieder einmal ein Vorhaben, welches es sich lohnt im Blick zu halten; ich denke mal, dass es wahrscheinlich noch ein wenig dauern wird, ehe der Bestand des digitalen Archives durchsuchbar ist, aber sobald dies der Fall wird es sicherlich einmal spannend da einen genaueren Blick drauf zu werfen.