{title:}

Wed, 27. February 2013 – 19:48

Auch wenn ich gestern Abend erst ein wenig spaeter hier aus dem Buero verschwunden bin, als ich mir dies urspruenglich vorgenommen hatte, so habe ich doch die Zeit gefunden ein wenig mit Kamera durch die Stadt zu laufen und mich nach potentiellen Motiven umzuschauen. Da es ja bereits ein wenig spaeter war, habe ich kurzentschlossen den Bus genommen – ansonsten hatte ich gut 40 Minuten bis in die Innenstadt benoetigt, was dann natuerlich von der Zeit abgegangen waere, welche ich zum photographieren habe. Bei der Haltestelle Janskerk bin ich dann ausgestiegen um von dort aus durch die Strassen in Richtung Innenstadt zu wandern; das Stadthaus hatte ich zwar zwischenzeitlich im Visier, aber einen wirklich ansprechenden Ansichtswinkel konnte ich noch nicht finden (da werde ich aber sicherlich noch einmal dran versuchen). Was ich hingegen aber schon vor dem Aufbruch in Hinterkopf hatte war, dass es doch einmal nett sein koennte die Ansicht der Stadt von den Werfkelders her zu erkunden:

De stad Utrecht staat bekend om haar binnenstad met werfkelders langs de binnengrachten. De in totaal 732 Utrechtse werfkelders ontstonden vanaf 1150 uit particuliere initiatieven dankzij een veranderde waterhuishouding langs de Oudegracht, Nieuwegracht, Kromme Nieuwegracht, Drift en Plompetorengracht. Oorspronkelijk waren de kelders bedoeld als opslag- en doorgangsruimte voor goederen die gelijkvloers aan- en afgevoerd konden worden over water. Vanuit het bovenliggende pand op straatniveau kon de kelder bovendien nog binnendoor worden bereikt. Karakteristiek is dat de werfkelders onder de openbare weg liggen.

Auch wenn ich mit den ersten Resultaten noch nicht so zufrieden bin, so konnte ich im Anschluss an meinen Wiederaufstieg in die Utrechter “Oberwelt” einen anderen Anblick ausfindig machen:

Domkerk Utrecht

Die Silhuette der Domkerk gehoert mit Sicherheit zu dem markantesten, was die Stadt auf groessere Entfernung zu bieten hat; aber auch von innerhalb der Stadt gibt es nur wenige Orte, von welchen aus sich der seit 1674 frei stehende Turm nicht sehen laesst.

St. Martin’s Cathedral, Utrecht, or Dom Church (Dutch: Domkerk) was the cathedral of the diocese of Utrecht during the Middle Ages. Once the Netherlands’ largest church, dedicated to Saint Martin of Tours, it is one of the country’s two pre-Reformation cathedrals, along with the cathedral in Middleburg, Province of Zeeland. It has been a Protestant church since 1580. The building is the one church in the Netherlands that closely resembles the classic Gothic style as developed in France. All other Gothic churches in the Netherlands belong to one of the many regional variants. Unlike most of its French predecessors, the Dom Church has only one tower, the 112 m (368 ft) high Dom Tower, which is the hallmark of the city.

Aufnahmen von dem Turm des Doms gibt es natuerlich wie Sand am Meer, aber mitunter finde ich es doch mal nett einen Blickwinkel zu finden, welche in der Art etwas neues bietet; ob mir dies nun wirklich mit dem folgenden Bild gelungen ist weiss ich nicht – ich persoenlich bin aber durchaus begeistert, weil ich einfach die Reihhaltigkeit an Texturen und Farben mag, ueber welche sich dann der Turm erhebt.

Domkerk Utrecht