{title:}

Fri, 15. March 2013 – 08:15

Da habe ich aber die Ohren aufgesperrt: am Montag Morgen – Parallel zum Programmieren – habe ich bei der Fahrt von Bonn nach Utrecht noch Folge 6.07 von Califonication geschaut; auch wenn die Folge ja schon eine Weile ausgestrahlt worden war, so befand ich mich da immer noch ein wenig im Hintertreffen. Zeit also auf dem Laufenden zu bleiben, denn schliesslich musste ja auch Folge 6.08 schon gelaufen sein. Auch wenn “The Dope Show” wieder einmal einige Wendungen mit sich gebracht hat, so kam die eigentliche Ueberraschung fuer mich ganz zum Schluss: auch wenn ich schon bei dem (auf einer akustischen Gitarre gespielten) Intro einen Wiedererkennungseffekt hatte, so

From the coast of gold, across the seven seas,

I’m traveling on, far and wide.

But now it seems I’m just a stranger to myself

And all the things I sometimes do, it isn’t me but someone else.

Ok, wer seine Musik-Sammlung nicht so ganz im Kopf hat – und nie Liedtexte aus Booklets abgeschrieben hat – wird hier vielleicht nicht direkt wach werden. Wenn ich aber bedenke, wieviel Zeit ich gerade mit diesem Album zugebracht habe, dann kann mir ziemlich egal sein, wer sich daran zu schaffen macht – da geht bei mir sofort ein Licht an. Worueber wir hier reden – sollte da jemand immer noch nicht dahinter gekommen sein – ist natuerlich “Wasted Years” von dem 1986er Iron Maiden Album “Somewhere in Time”. Im Institut angekommen habe ich demnach mal schnell nachgeschaut, was es denn mit der Einspielung zun tun hat: hat nicht sonderlich lange gedauert, da bin ich auch schon auf den Seiten des Rolling Stone Magazin fuendig geworden:

Showtime’s Californication will return on January 13th, and on the 15th you’ll be able to grab a new compilation of songs slated to appear throughout the show’s upcoming sixth season. Star David Duchovny recently told Rolling Stone that his character Hank will have “more of a rock & roll year,” and the soundtrack certainly reflects that with artist like Lissie and Marilyn Manson covering songs by Metallica and David Bowie, respectively. Now you can check out Ryan Adams’ not necessarily rocking, but no less chilling contribution, a cover of Iron Maiden’s “Wasted Years” that finds the alt-country hero plucking an acoustic guitar, giving the metal overlords’ track a somber, unplugged makeover.

Ich glaube da kann man fast schon noch einmal ein eigenes Projekt draus machen: wovon ich ja schon gehoert hatte waren die Einspielungen “Iron Maiden for Solo Piano”, aber eine Unplugged-Fassung waere ja fast schon naheliegender. Nun tue ich mich haeufig mit Cover-Versionen schwer, aber was Ryan Adams da abgeliefert hat laesst sich wirklich hoeren: von der Stimmung her passt dies perfekt zu dem Ende der Folge und spannt auch vom Songtext her sehr schoen den Bogen zu dem Geschehen der Folge. Kann ich wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.