{title:}

Sun, 24. March 2013 – 23:20

Also irgendwie hatte ich mir den Start in die Fahrrad Jahreszeit 2013 ein wenig anders vorgestellt. Nachdem ich am gestrigen Tage ja noch mein Fahrrad wieder ein wenig hergerichtet habe – vor allen Dingen musste da wieder Luft in die Schlaeuche – und die Wettervorhersage fuer den Sonntag recht positiv war (ok, ein wenig kuehl noch, aber solange es trocken bleibt ist dies eigentlich nicht so schlimm), hatte ich mir vorgenommen nach laengerer Abstinenz endlich wieder einmal zum Sport zu radeln. Ist ja schliesslich eine feine Sache dort ein wenig vorgewaermt aufzutauchen, so dass man die Muskeln nicht noch extra wach machen muss. Wie sich allerdings herausstellte, war dies heute irgendwie nicht so ganz mein Tag…

… was schon damit losging, dass mich die Halterung fuer das Handy noch vor dem Eintreffen in der Duisdorfer Fussgaengerzone im Stich gelassen hat. Julia hatte diese Woche bei einer ihrer Einkaufstouren eine Halterung ausfindig gemacht, mit welcher sich das Handy vorne am Fahrradlenker festmachen laesst, so dass man z.B. bei einem laengeren Ausflug das Navi mitlaufen lassen kann ohne dieses staendig aus der Hosen- oder Jackentasche zu fischen, nur um auf das Display zu schauen. Schien alles recht nett, nur hat die Konstruktion einen kleinen Schoenheitsfehler: die Druckpolster an den Seiten – mit welchen das Handy festgehalten werden soll – verhindern zwar, dass die “Bordelektonik” zur Seite abhaut… nicht aber den durch eine Unebenheit im Boden verursachten Todessprung nach oben aus der Halterung heraus. Habe ich leider auf dem Selbsttester Weg herausfinden muessen, denn mit einem Male habe ich ein Scheppern hinter mir vernommen… und eine leere Haltung vor mir! Das bedeutet also: fuer den praktischen Einsatz (es sei denn man hat es vor im einer Trainingshalle auf abolut glattem Untergrund zu fahren) ist es unbedingt noetig noch einmal eine Schlaufe ueber das Handy zu ziehen, sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis man anhalten darf um es wieder von der Strasse aufzusammeln.

Ebenfalls nicht so toll fand ich die Entdeckung, dass meine Kondition ueber den Winter doch um einiges abgebaut hat, denn ich musste doch um einige mehr strampeln, als ich dies noch vom Herbst in Erinnerung hatte. Das gute an dieser Sache ist sicherlich, dass sich dies durch ein wenig Training wieder hinbiegen lassen sollte – da ich ja schon ein wenig darauf hoffe, dass sich der Fruehling demaechst ein wenig selbstbewusster aus den Loechern traut, werde ich die wieder ins Program fuer den Sonntag mit aufnehmen.

Der eindeutig am wenigsten spassige Aspekt an der heutigen Tour war, dass die Strecke zurueck zu Fuss absolvieren musste. Ich musste in der Vergangenheit ja schon immer wieder an einigen Stellen groessere Ansammlungen an Glassscherben umschiffen, aber das heisst jetzt nicht, dass es dafuer wirklich feste Plaetze gibt. Gut, es existieren ein paar Stellen, wo das Risiko deutlich hoeher ist – z.B. auf der Nordbruecke und der Senke kur vor Mondorf – aber das heisst leider nicht, dass man man ansonsten sorglos durch die Gegend radeln kann. So ist es mir dann leider aber doch passiert, dass mit einem Male ein lautes “Peng” gab und dass Fahrrad nach kurzer ein ziemlich wackeliges Fahrverhalten zeigte. Was auch immer mir da in die Reifen gekommen ist kann ist leider nicht sagen – das Resultat war aber allemal, dass ich mir die Weiterfahrt abschminken konnte. Als immerhin noch recht positiv erwies sich, dass ich ja hoertechnisch bestens versorgt war, so dass ich nicht einfach nur dumm durch die Gegend laufen musste. Von der Zeit her hat mich das, was die Planung fuer den Nachmittag betraf, natuerlich ein wenig aus dem Tritt gebracht, aber das eigentliche Problem unterwegs beheben war leider nicht. Da ich fuer den Rueckweg eh wieder den GPS Tracker mitlaufen hatte, habe ich so noch einmal den (einigermassen) direkten Vergleich zwischen Fahrrad und Fussmarsch (auch wenn mir ein etwas anderer Verlauf sicherlich lieber gewesen waere). Jetzt muss ich also mal schauen, dass ich das Fahrrad wieder repariert kriege, ehe es auf die naechste Tour gehen kann, aber dies muss es leider bis nach Ostern warten.

Ich hoffe doch mal, dass dies nur der Start war und dies keine Vorschau ist…