{title:}

Wed, 03. April 2013 – 00:54

Dass so manche TV-Serie Wellen schlagen kann, sollte wohl nichts neues sein. Neben dem Buzz auf diversesten Social-Media sind es aber die Download Statistiken, welche ein Gefuehl dafuer geben koennen, was wirklich angesagt ist:

HBOs TV-Fassung des Fantasy-Zyklus Game of Thrones hat schon seit den ersten beiden Staffeln den zweifelhaften Rekord der “meistgeklaute TV-Serie” inne. Das Finale der zweiten Staffel soll über 4,3 Millionen mal illegal aus dem Netz gezogen worden sein.

Mit der ersten Folge der dritten Staffel, die am Osterwochenende bei dem US-Privatsender gezeigt wurde, ist nun ein weiterer Rekord dazu gekommen. Laut der BitTorrent-Infoseite TorrentFreak wurde der Torrent eines Mitschnitts der Folge von 163.088 Peers gleichzeitig über BitTorrent geteilt – bis dato hielt ein Staffelstart der Serie Heroes mit 144.663 Peer den unrühmlichen Rekord.

Dieser Meldung auf Heise News folgend habe ich ein klein wenig auf die Suche nach weiteren Informationen zu der 2011 angelaufenen Serie gemacht, welche mir leider erst irgendwann im Verlauf der zweiten Season zu Gehoer gekommen ist – von dem was ich bisher gesehen habe, ist dies eine Luecke, welche recht bald mal schliessen sollte. Bis ich zu der nun angelaufenen Season 3 aufgeschlossen habe, duerfte es wohl eine Weile dauern; dennoch aber kann ich sehr gut nachvollziehen, was TechCrunch.com in einem Artikel zu dem Vorgang zu Protokoll gibt:

In addition to the number of downloads TorrentFreak had more info, including a breakdown of where those downloaders are coming from. HBO has said in the past that many pirates of its shows are international viewers frustrated by the typical lag between the U.S. air date and when the show appears in other markets. HBO is working to collapse those windows.

Vor allen Dingen von der sozialen Komponente her ist durchaus nachzuvollziehen, warum kaum jemand virklich gewillt sein duerfte erst darauf zu warten, bis die Serie nach Ende der Season auf DVD rauskommt oder im eigenen Land ausgestrahlt wird: angesichts internatioal verknuepfter Kommunikation und Bekanntschaften ist dies gemeinsamer Gespraechstoff – um also teilhaben und teilnehmen zu koennen, ist ein einigermassen zeitgleicher Zugang zu dem Originalmaterial entscheidend… da wuerde ich auch nicht erst ein halbes Jahr (oder mehr) warten muessen um mich e.g. mit Freunden in den Vereinigten Staaten oder irgendwo anders auf der Welt darueber unterhalten zu koennen.