{title:}

Thu, 25. April 2013 – 22:51

Das war heute aber wieder mal ein ein Abenteuer der besonderen Weise. Mit immer noch deutlich ueber eine Stunde Verspaetung ist der ICE eben hier in Koeln eingetroffen – erste Handlung: ab zum Schalter um alles fuer die teilweise Rueckerstattung der Fahrtkosten benoetigte abzuholen – so dass ich es also wieder bis ins Rheinland geschafft habe. Fuer die noch verbleibende Wegstrecke nach Bonn habe ich mir jetzt den IC2307 von Hamburg nach Koblenz geschnappt, welcher (wenn denn alles glatt geht) um 23:12 Uhr in Bonn einfahren wird. Ich haette zwar auch noch ein paar Minuten spaeter eine Regionalbahn nehmen koennen, aber an diesem Punkt will ich einfach nur noch dass der Trip vorbei ist – wenn ich so also doch noch ein paar Minuten einsparen kann, dann soll mir dies recht sein.

Der Vollstaendigkeit halber muss ich sagen, dass der ganze Trip einigermassen angenehm verlaufen ist (auch wenn die Bahn daran sicherlich den geringeren Anteil hatte): in Utrecht – und dann anschliessend in Arnhem – bin ich einer von Rotterdam nach Koeln reisenden Studentin ueber den Weg gelaufen, mit welcher ich mich unterhalten habe. Auf diese Weise liess sich das Warten am Bahnsteig in Arnhem ein wenig kurzweiliger gestalten, da wir uns durchaus ein wenig ueber die grenzueberschreitenden Eindruecke austauschen konnten. Waehrend die junge Dame aber bereits hier in Koeln am Bahnsteig von ihrem Freund eingesammelt wurde, muss ich mich noch ein klein wenig gedulden, ehe ich vom Bonner Hauptbahnhof aus mit Julia zurueck nach Hause fahren kann (was natuerlich urspruenglich auch ganz anders geplant war, aber in gewisser Weise bleibt dieser Teil dann doch wieder erhalten).