{title:}

Mon, 03. June 2013 – 08:55

Es sollte ja mittlerweile bekannt sein, dass ich eine Vorliebe dafuer habe, nach Details Ausschau zu halten und ggf. Muster zu entdecken. So kommt es dann auch, dass mir bei dem Rundgang durch Side eine Kleinigkeit aufgefallen ist, welche ich interessant genug zu dokumentieren fand. Waehrend ich durch die Strassen gelaufen bin, um diese ein wenig auf mich wirken zu lassen – was ich immer wieder interessant finde, weil dies einfach echter scheint als die recht kuenstlichen Anlagen fuer Touristen – ist mir eine Art von Gebaeuden aufgefallen, welche einen Wiedererkennungswert vorzuweisen hatte. Anhand der Beschriftung (oder genauer gesagt: der Beschilderung) liess sich erkennen, dass es sich wohl im einen Teil der Elektrizitaetsinfrastruktur handeln musste – auch wenn mein Tuerkisch alles andere als vorhaben ist, so verlangt so ein Symbol wie ein Blitz ueber einem Totenkopf keine Uebersetzung. Was aber meine Aufmerksamkeit auf sich lenkte, war die Tatsache, dass die Aussenwaende bemalt waren; waehrend ich bei vergleichbaren Gebaeuden in den Niederlanden oder Deutschland mit Graffiti gerechnet haette, sah dies eher nach einem Schulprojekt aus (auch wenn ich mich da natuerlich irren koennte). Hat dann aber noch einmal eine Weile gedauert, bis mir aufgefallen ist, dass es sich da nicht um einen Einzelfall handelte…

Bemalung Transformatorgebaeude

Bemalung Transformatorgebaeude

Nachdem mir dies aufgefallen war, habe ich meine Augen einfach noch einmal besonders offen gehalten. Was am Ende des Nachmittags uebrig blieb, war eine kleine Sammlung an Kunstwerken – leider nicht vollstaendig, aber hoffentlich ein repraesentativer Querschnitt.