{title:}

Tue, 25. June 2013 – 09:44

Also irgendwie halten die Dinger bei mir nie sonderlich lange. Seit gestern hat das Paar Kopfhoerer, welches Julia mir gegeben hatte, den Geist aufgegeben. Nachdem sich die Isolierung rund um das Kabel an einer Stelle begonnen hatte abzuloesen, scheint es nun das Kabel selber erwischt zu haben, denn nach einer Periode zerhackter Tonuebermittlung ist es nun komplett still geworden. Ich bekomme zwar noch – wenn ich ein wenig an dem Kabel biege – ein leichtes Knacken zu hoeren, aber das war es dann auch schon. Wie sich einmal wieder herausstellt ist wirklich das Kabel der Schwachpunkt: wenn dieses nicht eine gewisse Steifigkeit vorweisen kann, dann ist es nur eine Frage der Zeit (und diese muss noch nicht einmal sonderlich lang sein), ehe das in der Hosetasche tragen eines iPod so einen Tribut fordert. Der Punkt auf der anderen Seite ist natuerlich, dass nach wie vor dieser kleiner Player am besten mit dem Rechner kooperiert, so dass sich Inhalte ohne nennenswerten Aufwand synchronisieren lassen; die zwischenzeitliche Verwendung des Handy hatte ich ja mit aus diesem Grunde eingestellt, weil es mir einfach nicht gelingen wollte einen vernuenftigen Mechanismus zu finden, ueber welchen sich Geraete abgleichen liessen. Wo es jetzt also wohl drauf hinauslaeuft ist, dass ich mich nach einem neuen Paar Mini-Kopfhoerer umschauen muss, unter Beachtung gewisser Mindestanforderungen, was die Stabilitaet von Stecker und Kabel betrifft.