{title:}

Fri, 12. July 2013 – 17:57

Interessant wie oft man es doch schafft an einer Sache vorbei zu laufen, ohne so richtig zu realisieren, worum es sich da eigentlich handelt. Auf ein paar kleinen Umwegen bin ich in dieser Woche auf der UNESCO World Heritage List gelandet. Einmal dort angekommen konnte ich es natuerlich nicht unterlassen mich ein klein wenig umzuschauen… und z.B. einmal zu schauen, ob es denn auch in den Niederlanden Weltkulturerbe gibt. Dies ist in der Tat der Fall und zwar sogar auch in Utrecht:

The Rietveld Schröder House in Utrecht was commissioned by Ms Truus Schröder-Schräder, designed by the architect Gerrit Thomas Rietveld, and built in 1924. This small family house, with its interior, the flexible spatial arrangement, and the visual and formal qualities, was a manifesto of the ideals of the De Stijl group of artists and architects in the Netherlands in the 1920s, and has since been considered one of the icons of the Modern Movement in architecture.

Dass da in der Naehe der Schnellstrassen-Unterfuehrung irgendetwas besonderes zu begutachten war, hatte ich schon irgendwie mitbekommen; an dem und vor dem Haus sind Schilder angebracht, welche den Namen erwaehnen und darauf aufmerksam machen, dass es sich auch um ein Museum handelt – so sonderlich viel mehr Aufmerksamkeit habe ich dem aber auf meinen Wanderungen zwischen Hotel und Institut nicht zukommen lassen, so dass mir also die weiteren Besonderheiten entgangen sind. Es gibt aber doch immer wieder einmal Umwege, ueber welche man dann den Dingen auf die Schliche kommt. Von dem was ich da online nachlesen und nachschauen konnte, handelt es sich bei dem Rietveld-Schröder-Haus wohl wirklich um ein ganz besonderes architektonisches Experiment (eine Fuehrung durch das Haus gibt es auf den Seiten Centraal Museum). Einfach mal im Hinterkopf behalten, sollte mal wieder eine kulturelle Erkundungstour in Utrecht auf dem Programm stehen.