{title:}

Sun, 28. July 2013 – 22:34

Also das war schon ein recht ordentlicher Fussmarsch, welchen wir beiden am heutigen Tage absolviert haben; via GPS mitgeschnitten hatte ich zwar so um die 16 Kilometer, aber das war keinesfalls die komplette Strecke. Bevor wir uns auf den Weg gemacht haben, um Utrecht weiter zu erkunden, haben wir uns zunaechst noch in der Stadt umgeschaut… was zu guter Letzt dann doch dazu gefuehrt hat, dass wir eine Sonnenbrille und eine Abendtasche fuer Julia gefunden haben.

Schon gestern, als wir in der Stadt unterwegs waren, sind wir einer ganzen Reihe ausgefallen und auffallend geleideter Personen ueber den Weg gelaufen, welche mir in der Weise bisher noch nicht untergekommen sind. Wie sich herausstellte fand an diesem Wochenende hier in Utrecht das Summer Darkness Festival statt, welches mit Musikbuehne und Verkaufsstaenden rund um den Dom angesiedelt war. Wie sich herausstellte war dies eigentlich schon die ziemlich perfekte Kulisse fuer all die mitunter recht aufwendig zurechtgemachten Besucher. Dementsprechend haben wir uns heute Nachmittag ein wenig laenger unter die Menge begeben, Musik angehoert und vor allen Dingen Leute geschaut; gerade aus Letzterem kann man natuerlich eine laengere Veranstaltung machen, denn es gibt wirklich sehr viel zu sehen. Erstaunlich ist vor allen Dingen, wie unterschiedlich die gewaehlten Outfits wirklich zur jeweiligen Person passen: da gibt es leider mehr als nur einige wenig Faelle, wo einfach ein wenig mehr Achtsamkeit auf Details das Endergebnis deutlich haette verbessern koennen (es gibt aber auch Faelle, wo man schon recht grundlegendere Einschraenkungen machen muesste, denn nicht jeder ist einfach z.B. fuer ein enges Korsett geeignet). Andererseits finden sich aber auch Teilnehmer, wo man wirklich merkt, dass sie sich wirklich Muehe gegeben haben, und das Outfit von Kopf bis Fuss (dies sei auch in der Tat so zu verstehen) stimmt. Ein eher unvorhergesehenes Ereignis, aber defintiv eine Bereicherung fuer die letzten beiden Tage.