{title:}

Sat, 03. August 2013 – 22:00

Auch wenn dies eine Sache war, welche sich eher spontan ergeben hat, so hatten wir heute am fruehen Abend noch die Gelegenheit einmal recht direkt zwei Niederlassungen von Domino’s Pizza – naemlich eine in Utrecht und eine hier in Duisdorf – miteinander zu vergleichen. Letzten Sonntag, nachdem wir in der Utrechter Innenstadt unterwegs gewesen waren, haben wir den Heimweg zurueck zur Wohnung zu Fuss angetreten; unterwegs kam dann irgendwie der Appetit nach Pizza auf, so dass wir einigermassen kurzentschlossen in dem Domino’s Store Rijnlaan eingekehrt sind. Nach einem eingehenden Studium des Angebotes, haben wir uns dann fuer eine TRICOLORE entschieden:

Famous Artisan Pizza's

Bis zuhause ueberlebt hat es die Pizza nicht, denn schon unterwegs haben wir uns darueber hergemacht, um uebereinstimmend zu dem Urteil zu kommen, dass bis auf den nicht vollstaendig durchgebackenen Boden diese Pizza wirklich gelungen war. Das dies nun aber gerade einmal der erste Datenpunkt war, stand vollkommen ausser Frage, dass es notwendig werden wuerde, die Statistik zu verbessern. Moegliche Methoden dafuer: noch einmal an dem gleichen Laden vorbeilaufen und dort weitere Bestellungen aufgeben, oder aber einen Stop bei dem vor einer Weile in Bonn-Duisdorf eroeffneten Domino’s Pizza einzulegen. Die Gelegenheit dazu ergab sich dann am heutigen fruehen Abend recht spontan, als wir noch in der Stadt unterwegs waren und Julia mit einem Male Heisshunger auf Pizza (zumindest als eine Art Vorspeise) kriegte. Also sind wir einen kleine Bogen gelaufen um uns die Angebote der oertlichen Niederlassung anzuschauen. Was sofort auffiel war, dass das Sortiment deutlich unterschiedlich von dem in Utrecht war – so etwas wie die Artisan Pizza’s waren auf der Karte vergeblich zu suchen. Aber auch die Wahl, zu welcher wir uns dann durchringen konnten, bleib merklich hinter dem zurueck, was etwa eine Woche frueher in Utrecht in die Haende gedrueckt bekommen hatten. Gut auch dies war jetzt erst einmal wieder nur ein Datenpunkt, aber weitet man den Blick ein klein wenig mehr, dann hat Utrecht doch merklich die Nase vorn:

  • Die Auswahl ist deutlich groesser und abwechslungsreicher.
  • Die Preise scheinen – fuer die gleiche Pizza – ein Stueck unter dem zu liegen, was man hier in Duisdorf bezahlen muesste.
  • Der Lieferservice ist in Utrecht mit einer Flotte von Elektro-Motorraedern deutlich leiser und umweltschonender organisiert.

Auch wenn dies wahrscheinlich noch nicht fuer ein endgueltiges Urteil ausreicht, so duerfte aus den obigen Bemerkungen der Trend durchaus erkennbar sein. In Zukunft wird es da also noch einmal weitere als Messkampagne getarnte Besuche geben, um die verbleibenden Fragen und Unsicherheiten aus dem Weg zu schaffen.