{title:}

Wed, 14. August 2013 – 14:12

Da sich fuer mich dieses Jahr zum ersten Mal eine recht neue Situation bietet, habe ich nun endlich auch einmal damit begonnen mich kundig zu machen, damit ich ein wenig genauer weiss, was ich vor allen Dingen dann machen muss (oder kann), wenn es um so Dinge wie Steuererklaerung geht. Da ich ja gesehen habe, was es fuer einen Unterschied macht, wenn man dem Staat nicht einfach so stillschweigend sein Geld ueberlaesst, sondern ueber eine Steuererklaerung einem zustehende Betraege wieder zurueckbekommt, geht es nun also darum herauszufinden wie es ist, wenn man zwar den Hauptwohnsitz in Deutschland hat, aber in der den Niederlanden arbeitet. Schaut man sich ein klein wenig um, dann stoesst man hier recht schnell auf das

Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Verhinderung der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen (nach dem letzten Stand vom 12. April 2012)

Das klingt zwar alles recht gut, nur gibt es an der Sache bisher leider noch einen entscheidenden Haken: das Abkommen ist noch nicht in Kraft getreten! Geht man noch einmal etwas auf die Suche dann findet man, dass das Abkommen aller Wahrscheinlichkeit nach am 1.1.2014 in Kraft treten wird, aber ob sich dies dann rueckwirkend auf 2013 anwenden laesst, kann ich nicht beurteilen. Sieht also ganz danach aus, als koennte der Schreibkram noch einmal eine Ecke komplizierter werden, als ich befuernchtet hatte.