{title:}

Tue, 03. September 2013 – 08:47

Vollkommen unerwartet duerfte dies wohl nicht kommen (zumindest fuer diejenigen, welche dies unter Beobachtung hatten), aber eingeschlagen ist die Meldung doch:

Meldung Heise News

Nokia verkauft seine Geräte- und Dienstleistungssparte an Microsoft. Der Kaufpreis beträgt 3,79 Milliarden Euro. Dazu kommen 1,65 Milliarden Euro für Patente und andere Lizenzen, geht aus einer Mitteilung hervor. Darüber hinaus gewährt Microsoft Nokia sehr günstige Kredite in Höhe von bis zu 1,5 Milliarden Euro. Der einstige Handy-Weltmarktführer dürfte fast die Hälfte seines Umsatzes einbüßen. Im Zuge des Verkaufs sollen etwa 32.000 Beschäftigte zu Microsoft wechseln, wozu auch die Manager Stephen Elop, Jo Harlow, Juha Putkiranta, Timo Toikkanen und Chris Weber zählen. Für Elop schließt sich damit ein Kreis.

Waehrend sich die Meldungen ueber das Geschehen noch ueberschlagen, gibt es auch schon erste Spekulationen, in wie weit dieser Schritt in der Diskussion um die die Nachfolge von Microsoft CEO Steve Balmer relevant sein duerfte. Es wird zwar immer wieder darauf hingewiesen, dass Nokia weiterhin erhalten bleibt, aber dies klingt doch schon sehr nach einem Abschied auf Raten fuer die Finnen.