{title:}

Tue, 17. September 2013 – 09:50

Das sind wir nun also wieder unterwegs in Richtung Bonn. Nachdem das Packen am getriegen Abend eigentlich recht schnell von statten ging – obwohl wir doch einiges an Mitbringseln dabei haben (unter anderem die Steine, welche Julia eingesammelt hat) – sind wir am heutigen Morgen recht gut aus den Federn gekommen. Einzupacken waren nur noch ein paar Kleinigkeiten, so dass wir recht puenktlich um halb acht beim Fruehstueck waren. Den Shuttle-Bus zum Bahnhof in Greifenburg-Weissensee hatten wir auf zwanzig nach acht bestellt – ausreichend Zeit also, um uns noch fuer die Fahrt zu staerken (auch wenn dies nicht fuer die gesammte Strecke reichen muss, denn ein wenig Proviant fuer unterwegs haben wir durchaus dabei).

Der Abschied erfolgte recht kurz: Georg und Christina haben uns zwischen Tuer und Bus abgefangen, um uns noch eine gute Reise zu wuenschen. Demgegenueber war der Abschied von Gabi gestern Abend sichrlich noch einmal eine Spur herzlicher; beim Abendessen – welches eine grandiose Kombination von Semmelknoedeln und Pfifferlingen fuer uns, und frisch geraeuscherter Fisch fuer Gabi – haben wir uns noch eine Weile unterhalten, anschliessend die Rechnung beglichen und uns dann verabschiedet. Da wir am gestrigen Montag sogar noch ein wenig rund um den Hof geholfen hatten (einkaufen fahren und Boot in den Schuppen rudern), waren wir wohl noch in sehr guter Erinnerung.

In Greifenburg-Weissensee sind wir mit ausreichend Zeit angekommen – obwohl wir unterwegs auf eine Dame warten musste, welche erst nach einer Weile den Weg vom Hotel zum Bus eingeschlagen war – so dass wir uns in Ruhe auf den Zug nach Spittal-Millstättersee einstellen konnten (was jetzt aber auch nicht so kompliziert war, denn schliesslich hatten wir gerade mal zwei Gleise zur Auswahl). Das anschliessende Umsteigen verlief ebenfalls ohne Probleme, so dass wir uns nun in dem Zug in Richtung Bonn befinden. Geht alles glatt, dann sollten wir um kurz nach sieben heute Abend wieder im Lande sein.