{title:}

Tue, 15. October 2013 – 23:07

Das habe ich mir natuerlich weitestgehend selber zuzuschreiben: da ich es wieder einmal geschafft habe aus dem uero am KNMI zu verschwinden, ohne das Stromlabel vom Laptop einzustecken, hatte ich die Wahl ob ich die weiteren Rechner-Aktivitaeten fuer den Rest des Abends einstelle oder doch noch einmal “schell” bei SRON reinspringe, um dort zumindest das Kabel einzusammeln. Der vorherige Versuch vielleicht doch noch das Kabel aus dem Buero zu retten misslang leider, da ich mich schon auf der anderen Seite des Eingangstors beim KNMI befand – von aussen gibt es leider keine Moeglichkeit mehr mittels der Mitarbeiterkarte einzuchecken. Da ich aber heute Abend doch einiges am Rechner machen musste, habe ich mich also auf den Weg ueber die Felder gemacht, um so etwa eine halbe Stunde spaeter bei SRON einzutreffen. Wo ich dann erst einmal dort eingetroffen war, habe ich von der Tatsache Gebrauch gemacht, dass ich dort ja ueber einen gut eingerichteten Arbeitsplatz erfuege (welchen ich in den letzten Wochen viel zu wenig gesehen habe); er duerfte wohl nicht sonderlich verwundern, dass ich da vor Ort ein wenig laenger haengen geblieben bin. Da ich aber doch wenigsten noch vor dem Schlafen kurz mit Julia skypen will (ist einfach schoener damit den Tag ausklingen zu lassen), sitze ich nun endlich in dem Bus zurueck nach Hoograve. Der Nachteil daran, dass ich um diese Zeit unterwegs bin, ist, dass es leider keine direkten Busverbindungen mehr vom Uithof gibt – ich muss also mit der Linie 11 zum Bahnhof, um dort in die Linie 1 umzusteigen. So 100%ig optimal ist dies natuerlich nicht – vor allen Dingen, weil ich so eine Brezel rund um den Bahnhof fahre – aber von allen Varianten ist dies immer noch die schnellste (auch wenn ich mir natuerlich mal die Muehe machen muesste, dies wirklich zu tracken).