{title:}

Fri, 08. November 2013 – 19:14

Da bin ich also in Arnhem und warte darauf dass es weiter geht. Der Trip von Utrecht aus verlief ohne Zwischenfaelle, auch wenn es recht voll in dem Zug war (was nicht sonderlich verwundern duerfte, denn schlisslich ist dies immer noch Berufsverkehrzeit. War aber auch nicht dass Problem, denn schliesslich habe ich ja doch ausreichend Bahnkilometer hier in den Niederlanden verfahren.

Was ich allerdings ein wenig befremdlicher fand (auch wenn es mich bei weiterem Nachdenken nicht mehr so sonderlich verwundert), was dass der ICE hier eine halbe Stunde am Bahnsteig stand ohne die Tueren zu oeffnen. Mir ist schon klar, dass man durch das Einsteigen keine Zeit gewinnen wuerde… angenehmer als auf dem windigen Bahnsteig waere dies aber allemal. Das die Deutsche Bahn damit nicht unbedingt freundlich wirkt laesst sich da wohl verstehen: ich finde es eher abweisend, wenn man den Reisenden nicht entgegenkommt – schliesslich musste die meisten ja schon auf andere Art und Weise hier nach Arnhem anreisen, weil der ICE eben nicht wie geplant ueber die volle Strecke faehrt. So etwas scheint der DB allerdings nicht einmal im Schlaf einzufallen…