{title:}

Thu, 14. November 2013 – 11:17

Dass es vor allen Dingen in Deutschland eine deutlich andere Haltung ueber die die Verwendung von Gentechnik in der Landwirtschaft gibt, als dies e.g. in den USA der Fall, duerfte wohl nichts neues sein; immer wieder sind mir Berichte untergekommen, welche verdeutlichen wie unterschiedlich diese Technologie gesehen wird – sowohl bei den in der Landwirtschaft taetigen Personen oder auch den “normalen” Verbrauchern. In Deutschland gibt es sicherlich eine gewisse Tradition durchaus oeffentlich gegen Vorhaben aktiv zu werden, welche auf die Einfuehrung von gentechnisch veraenderten Organismen in die landwirtschaftliche Produktion abzielen. Folgerichtig kommt der Appell Gentechnik-Verbot in den Koalitionsvertrag! ueber die Platform Compact als keine sonderlich grosse Ueberraschung:

Die Europäische Kommission will den DuPont-Genmais 1507 zulassen. Schon im Frühjahr könnte diese Sorte auch in Deutschland angebaut werden. Dieser Mais produziert ständig Insektengift, das Schmetterlinge und andere Insekten gefährdet.

Die Bundesregierung kann den Anbau von Genpflanzen verhindern. Dies muss in den Koalitionsvertrag aufgenommen werden, so wie es CSU und SPD vorschlagen.

Was mir bei dem Aufruf (wieder einmal) fehlt, ist dass der Aufruf recht einfach und einseitig gestaltet ist und es dem Leser ueberlaesst sich ueber die Hintergruende kundig zu machen. Letzteres ich sicherlich eigentlich immer der Fall, aber ich haette doch erwartet, dass seitens der Initiatoren ein wenig mehr Informationsmaterial bereitgestellt wird. Stattdessen habe ich mich also mal selber auf die Suche gemacht, um da ein wenig mehr in Erfahrung zu bringen.

Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Gen-Mais 1507 des Konzerns Pioneer-DuPont gegeben. Die Mitgliedsstaaten werden nun über die Zulassung beraten und abstimmen. Kommt der Ministerrat zu keinem Ergebnis, darf die Kommission allein entscheiden.

Drei Jahre nach der Gen-Kartoffel “Amflora” von BASF wäre dies die erste Zulassung einer Gen-Pflanze für den Anbau in der EU. Pioneer-DuPont hat die Zulassung für den Gen-Mais 1507 bereits 2001 beantragt und schließlich einen Prozess vor dem Europäischen Gerichtshof angestrengt. Am 26. September 2013 kritisierte das Gericht die Kommission für die Verzögerungen im Zulassungsverfahren. Es verpflichtete die Kommissare jedoch nicht, sich für eine Anbauzulassung auszusprechen.

Der Artikel auf den Seiten von Greenpeace ist sicherlich schon einmal ein Start, aber mehr ist wohl nur bei etwas umfangreicherer Recherche zu erfahren.