{title:}

Mon, 25. November 2013 – 09:24

Da kommt man ja wirklich in die Versuchung auf dem Absatz kehrt zu machen und wieder nach Hause zu fahren (wenn dies denn rein organisatorisch und technisch machbar ist). Nachdem der ICE 222 – planmaessige Abfahrszeit 6:46 Uhr – nach etwas einer Stunde endlich abgesagt wurde, wurde den Reisenden in Richtung Amsterdam der folgende ICE 226 – planmaessige Abfahrtszeit 8:46 Uhr – angeboten. Die Tatsache dass ich dies aber erst jetzt notieren kann bedeutet: der ICE 226 ist derzeit mit einer Verspaetung von 40 Minuten unterwegs (kann aber natuerlich noch mehr werden). Worauf ich mich in diesem Moment wohl einstellen kann sind minimal 160 Minuten Verspaetung bei der Ankunft in Utrecht. Wie ich dies leider in der letzten Zeit viel zu oft bei der Bahn erlebt habe, ist die Informationspolitik der Bahn alles andere als zufriedenstellend: fuer den ausgefallenen ICE musste man sich die Folgeanschluesse an der Information abholen, Durchsagen fuer den ausgefallenen Zug laufen auch noch 2 Stunde spaeter ueber die Laufsprecher, die Anzeigen am Bahnsteig lassen die Verbindung immer wieder verschwinden um andere Zuege einzuschieben… so ein Chaos habe ich in den Niederlanden noch nie erlebt (selbst zu schlimmsten Zeiten von Stuermen und anderen Naturgewalten).

Um dies noch einmal festzuhalten: wo ich mich normaler in Utrecht auf dem Weg vom Bahnhof zum Institut befinden sollte, habe ich gerade eben Koeln verlassen…