Das scheint ja mittlerweile schon so sehr eine Tradition zu sein, dass ich hier ohne weitere Fragen einfach in das Buero neben der Emfangstheke wandern und mich dort einrichten kann. Da am Freitag Abend ja sowohl Kurse im Buschdorfer Donna’s und im Wellpoint hintereinander liegen, ist es immer ein wenig eine Frage, wie sich dies fahrtechnisch loesen laesst. Da es sich bei Donna’s ja um eine Kette von Frauenfitness Studios handelt, kann ich da weder Kurse mitmachen, noch mich einfach irgendwie hinsetzen und die Zeit waehrend des Kursesmit meinen eigenen Aktiviaeten fuellen. Waehrend des Sommers kann ich mir durchaus ueberlegen mit dem Fahrrad zum Wellpoint zu fahren, aber jetzt im Winter finde ich dies keine so sonderlich einlandende Option. Auch finde ich es nicht sonderlich reizvoll um diese Zeit noch mit einer Kamera herumzulaufen; dadurch dass es schon so frueh dunkel wird koennte man sich hoechstens noch an Nachphotographie versuchen, aber da immer nur die gleich Umgebung abzulaufen finde ich auch nicht so spannend. Bliebe noch die Moeglichkeit, dass ich zuhause bleibe und anschliessend mit dem Auto nachkomme – dies hat aber auch so seine eigenen Unsicherheiten, so dass es schliesslich dann doch auf eine Variante hinauslaeuft: ich ziehe mich hier im Donna’s in das kleine Buero in der Naehe des Eingangs zurueck, nehme mir das Laptop mit und kann fuer die eineinhalt Stunden noch ein wenig arbeiten. Das klappt mitterweile schon recht gut, vor allen weil ich ja nicht wirklich viel noetig habe: mein Laptop, (idealerweise) Stromversorgung, (optional) einen Tisch und einen Stuhl – das war es dann auch schon. Auf diese Weise habe ich hier in den letzten Wochen von Buschdorf aus noch ein wenig arbeiten koennen, ehe es dann im Anschluss zum Yoga im Wellpoint geht. Ob dies nun unbedingt die beste Abfolge ist (und ich nicht besser ein wenig Pause dazwischen braeuchte) sei einmal dahingestellt, aber rein von der Organisation scheint dies die einfachste Loesung. Ok, ich habe fuer die Zeit keinen Internetzugang mehr, aber es gibt doch immer ausreichend Dinge welche man auch prima offline erledigen kann.