Das ist doch mal ein Experiment, auf dessen Resultat ich gespannt bin: seit ich vor dreieinhalb Stunden bei SRON aus der Tuere bin, habe ich den GPS Tracker mitlaufen lassen, um auf diese Weise (vielleicht) meine typische Reiseroute auf Karte zu bringen. Waehrend der Tracker kein Problem damit hat, das Signal zeitens der Busfahrt zu finden, ist es im ICE schon ein wenig schwerer; da dort auch das normale Handy-Signal schon recht wackelig ist, wird es bei GPS noch einmal eine Spur schwerer. Ich musste schon feststellen, dass der Track an zwei oder Stellen unterbrochen war (interessanterweise als wir in Bahnhoefen gestanden haben und nicht auf freier Strecke). Wenn ich wieder zuhause angekommen bin, werde ich mal einen Blick auf den Track werfen…