Wenn dies mal wirklich so einfach waere, wie dies hier klingt:

Welche Dateiformate kann ich bei der Bestellung verwenden?

Sie können folgende Digitalfotoformate verwenden: JPG (JPEG), TIF (TIFF), BMP, GIF, PICT (PCT), PNG, ADOBE PHOTOSHOP (PSD, EPS). Wenn Sie Ihre Digitalfotos auswählen, sollten Sie sicherstellen, dass die Bildauflösung hoch genug ist, um qualitativ hochwertige Fotos zu gewährleisten.

Da ich solchen Angaben aber nicht wirklich vertraue, lege ich da testweise lieber einmal selber Hand an: da ich einer von Julia Kursteilnehmerinnen die Fotos von unserem Weissensee-Urlaub zugesagt habe – die Dame war schliesslich dafuer verantwortlich, dass wir ueberhaupt dorthin gefahren sind – wollte ich doch lieber auf Nummer sicher gehen, dass sich die Bilder ueberhaupt auslesen und dann ausdrucken lassen. Vor allen Dingen aus dem Grund, dass ich in der Vergangenheit wiederholt Probleme mit den nach JPG exportierten HDRs hatte, waere es schon ganz gut zu wissen, wie es damit ausschaut, wenn man eine Photo-CD z.B. zum DM schleppen wuerde. Waehrend ich bei einer professionellen Druckerei keiner Bedenken haette, wuerde ich einfach mal vermuten, dass die typischen Anforderungen in so einem Drogerie-Markt etwas anders sind. Machen wir also den Test: man nehme eine Reihe von Bildern in diversen Formaten, packe diese auf unterschiedliche Speichermedien und renne damit in den naechsten Laden (auch wenn dies streng genommen nicht der Fall war).

  • RAW -> JPG
  • RAW -> TIFF (8bit, no compression)
  • RAW -> TIFF (16bit, no compression)
  • HDR -> JPG
  • HDR -> TIFF (16bit, no compression)

Wie sich herausstellt sind die Angaben auf den Foto Paradies Seiten nicht komplett: von den fuenf Bildern – welche grundsaetzlich mit den aufgefuehrten Digitalfotoformaten uebereinstimmen, liessen sich gerade einmal zwei einlesen:

  • RAW -> JPG
  • RAW -> TIFF (8bit, no compression)

Die 16bit TIFFs liessen sich nicht einmal als Preview anzeigen (und sind damit vollkommen unbrauchbar), aber auch das aus dem HDR exportierte JPG liess sich nicht verwenden; angesichts der Tatsache aber, dass der ueberwiegende Anteil der Bilder, welche ich zugesagt habe, HDR Aufnahmen sind, stellt dies wirklich ein Problem dar. Wie sich dies nun loesen laesst, weiss ich leider noch nicht – da werde ich aber in jedem Fall mal dranbleiben, denn schliesslich bringt es ja wenig, wenn ich der Dame ein CD mit Bildern in die Hand druecke welche sie nur begrenzt verwenden kann. Sicher, es gaebe in der Tat immer noch den Weg ueber eine Druckerei, aber andererseits wuerde schon mal gerne wissen, was sich in einem Laden wie DM realisieren laesst.